Schriftgröße: a a a | SitemapDatenschutz | Impressum | Kontakt
Seite drucken

"Bürger-King" wurde von den "Aalden Weibern" entmachtet

Unter lautem Getöse und Gekreische stürmten an die 30 "Aalde Weiber" am frühen Vormittag die Amtsstube des noch im Amte waltenden Bürgermeisters Dr. Norbert Rippberger.

Bereitwillig wurden die Eindringlinge aufgenommen und mit bestem für Leib und Seele versorgt. Mitgebracht hatten die Frauen eine Bundesrichterin, die aus der Residenz des Rechts nach Mudi gekommen war um die knifflige Frage nach dem "Schnee-Eigentümer" zu lösen. In der Gerichtsverhandlung wurde schnell deutlich, dass dies kein leichter Fall wird, sondern vielmehr sogar polizeiliche Ermittlungen notwendig wurden. Das hohe Gericht stellte dabei fest, dass die weiße Pracht auf alle Fälle in die Zuständigkeit der Gemeinde falle. Dem "Bürger-King" Rippberger wurde daraufhin die Entsorgung mit den Worten: "Borchemeeschder sou billich kriechschs nimmer, räum de Schneij weck, dann wähle dich die Mudemer immer!" aufgetragen. Entsorgt wurden dann unter lautem Gejohle und Gesang, sowie bei stimmungsvollen Witzvorträgen die Sekt-, Wein- und Kaffeebestände des Rathauses, bevor das obligatorische Schlussbild auf der Rathaustreppe folgte. Danach entschwand der "Frauenschwarm" gen Ortskern zur Geschäftswelt um dort entsprechenden Schaden anzurichten...