Schriftgröße: a a a | SitemapDatenschutz | Impressum | Kontakt
Seite drucken

Entwicklungskonzept ländlicher Raum in Schloßau

Schloßau. Die Würdigung ehrenamtlicher Blutspender durch DRK und Gemeinde sowie das innerörtliche Entwicklungskonzept für den Ortsteil Schloßau standen im Mittelpunkt der jüngsten Ortschaftsratssitzung Schloßau/Waldauerbach.

Dabei stellte das Planungsbüro IFK sein Förderkonzept für den Mudauer Ortsteil nach der Gebäude- und Grundstückserfassung vor. Auf Basis dieses Konzeptes können sich interessierte Bauherren über die Modalitäten der Förderung bei der Gemeindeverwaltung Mudau informieren. Hauptamtsleiter Herbert Knapp informierte das Ortschaftsgremium über den Sachstandsbericht des Entwicklungskonzeptes. Förderungswürdig sind demnach neben privatem Wohnungsbau auch öffentliche kommunale und Gewerbeprojekte zur Gestaltung und Erhaltung von Arbeitsplätzen. In Verbindung mit der MELAP-Förderung ergeben sich noch weitere Aspekte für die öffentliche Förderung. Einwohner die ein Bauvorhaben planen, sollten sich kurzfristig bei Herbert Knapp melden, denn Anträge für das Jahr 2011 müssen bis 1. Oktober 2010 eingereicht werden. Ortsvorsteher Herbert Münkel betonte in der Sitzung, dass er und die Mitglieder des Ortschaftsrates für Rückfragen gerne zur Verfügung stehen. Gebäude- und Grundstücksbesitzer werden in den nächsten Monaten durch die Ortschaftsverwaltung persönlich angesprochen und informiert. In weiteren Tagungsordnungspunkten wurden Bauanträge und Bauvoranfragen behandelt und die Terminplanung für das Jahr 2010 besprochen. Unter Tagungsordnungspunkt verschiedenes informierte Ortvorsteher Münkel über Pläne der EnBW zur Einrichtung einer weiteren Ortsnetzstation in der Mörscherhardter Straße, die Inhalte der Vereinsvorständesitzung und über die geplante Verkehrsschau in der Gemeinde Mudau. Nachdem der Gemeinderat beschlossen hatte, die Ehrung von Blutspendern wieder dezentral durchzuführen, wurde zwei langjährige Blutspender durch Ortvorsteher Herbert Münkel für Ihren selbstlosen Einsatz ausgezeichnet. Nach einem kurzen Referat über die Aufgaben des Blutspendedienstes im Roten Kreuz wurden Karlheinz Scheuermann für 25maliges Spenden mit der Goldenen Nadel und Urkunde und Werner Balles für 50maliges Blutspenden mit der Goldenen Nadel mit Eichenkranz und Urkunde ausgezeichnet. Münkel dankte den beiden Geehrten auch im Namen der Bevölkerung von Schloßau und Waldauerbach für ihre Bereitschaft, Menschen in einer Notlage zu helfen. (L.M.)