Schriftgröße: a a a | SitemapDatenschutz | Impressum | Kontakt
Seite drucken

Hermann Hogen ist neuer Schützenkönig in Schloßau

Schloßau. Den gewohnt würdigen Rahmen für die Proklamation ihrer Schützenkönige hatten die Verantwortlichen des Schützenverein Schloßau 1924 mit den Schützenmeistern Walter Friedel und Günter Benig an der Spitze wieder einmal mit ihrer Königsfeier im vereinseigenen Schützenhaus gestaltet.

Walter Hogen begrüßte neben den zahlreich erschienenen Mitgliedern des Vereins vor allem Bürgermeister Dr. Norbert Rippberger, Ortsvorsteher Herbert Münkel sowie die Ehrenmitglieder Johann Friedel und Karl-Heinz Hemberger. Das überdurchschnittliche sportliche und gesellschaftliche Engagement der Schloßauer Schützen hoben auch Bürgermeister Dr. Norbert Rippberger und Ortvorsteher Herbert Münkel in ihren Grußworten hervor, denen ebenso wie der Schützenleitung aufgefallen war, dass der männliche Part bei den Schützen von Schloßau und Waldauerbach sehr deutlich aufgeholt hat. Waren noch vor drei Jahr die Damen zu fast 90 Prozent führend, so habe der sportliche Ehrgeiz nun auch wieder die Herren im Griff. Wie Schießleiter Michael Hemberger und Jugendleiter Hermann Hogen bestätigten, waren sieben von acht Jungschützen beim Ausschießen ihrer Königsscheibe männlich gewesen. Zum Jungschützenkönig wurde David Fleischmann gekürt. Ihm zur Seite stehen als 1. Prinz Andreas Schäfer und als 2. Prinz Christoph Meixner. Einige Überraschungen gab es für die Insider beim Ausschießen der Königsscheibe, die traditionell vom Schützenkönig des Vorjahres, Otmar Püchner, gestiftet worden war. Unter 26 Teilnehmern konnte sich Hermann Hogen die Köngiswürde sichern. Ihm zur Seite stehen als 1. Ritter Walter Friedel, als 2. Ritter Melanie Scheuermann und als Schwarzritter Gabi Benig. (L.M.)