Schriftgröße: a a a | SitemapDatenschutz | Impressum | Kontakt
Seite drucken

Mudau. ,,Der Golfclub hat sich in den vergangenen 15 Jahren gut entwickelt, hat viel investiert und sich eine wunderbare Golfanlage geschaffen, die ihresgleichen in unserer Gegen sucht und die weit über unsere Region hinaus bekannt und auch beliebt ist.

Die über 850 Mitglieder bestätigen diese positive Entwicklung auf eindrucksvolle Weise“. So Bürgermeister Dr. Norbert Rippberger im Rahmen einer Feierstunde zum 15jährigen Bestehen des Mudauer Golfclubs. Die Gemeinde sei stolz darauf, einen Golfclub zu haben und wisse das Engagement der Verantwortlichen und Mitglieder zu würdigen und die Außenwirkung einer solchen Einrichtung auch zu schätzen. Daher habe man in enger Zusammenarbeit und mit viel Engagement die Belange des Vereins besonders bei seiner Entstehung unterstützt. Heute sei der Golfclub und die gesamte Anlage integriert und das Zusammenleben mit der Nachbarschaft, insbesondere der Landwirtschaft, funktioniere. Die gegenseitige Rücksichtnahme und das gegenseitige Verständnis seien deshalb auch in Zukunft gefordert, sagte der Bürgermeister, würdigte die herausragende Nachwuchsförderung des Vereins und überreichte als Zeichen der gemeindlichen Verbundenheit ein Glaswappen zur Erinnerung. Im Beisein zahlreicher Mitglieder, der Ehrenmitglieder Georg Altmann und Hans Slama, der Ortsvorsteher und Gemeinderäte, gingen Präsident Paul Röckel und Dieter Zich in seiner Sichtweise eines Spielführers auf die Golfhistorie in Mudau ein. Die jeweils zuständigen Verantwortlichen, Mitglieder und weitere beteiligten Personen und Gremien hätten enorme Leistungen erbracht, um die Golfanlage zu einer der schönsten in der näheren und weiteren Umgebung zu machen. Die größten Hürden seien genommen und nun gelte es das Geschaffene zu erhalten und zu verbessern. Präsident Paul Röckel: ,,Die Anlage fällt ins Auge und der Golfplatz ist auf höchstem Niveau. Die Gastronomie, die Golfacademy sind in den besten Händen und der Turnierkalender ist voll hochwertiger Turniere“. Neben einem ausführlichen Rückblick auf die Entwicklung des Golfsports in Mudau ging Dieter Zich auch auf die positive und zukunftsweisende Jugendarbeit ein, die bereits nach der Clubgründung begonnen hatte. Als Verdienst der jeweils Verantwortlichen stehe die Jugend auch heute sehr gut da, was sowohl die Mitgliederstärke als auch die sportlichen Erfolge dokumentieren würden. Wenngleich kein rundes Jubiläum zu feiern sei, so könne man doch mit Stolz und Zuversicht auf das Geschaffene bauen und die zurückliegenden 15 Jahre als sehr erfolgreich bezeichnen. Ein besonderer Dank galt der Greenkeepermannschaft mit Cecille Estrada an der Spitze für die hervorragende Arbeit auf dem Platz, was auch ständig durch auswärtige Spieler und Gäste hervorgehoben würde. Der Golfclub Mudau sei mittlerweile im BWGV ein anerkannter Club aber auch in anderen Golfkreisen würde die Mudauer Anlage und die Führung des Vereins gelobt. Dies zeige sich auch in der Steigerung der Greenfeespieler und im Besuch von Gruppen aus ganz Deutschland. Peter Mitschka, Sportwart des nordbadischen Golfverbandes, hat selbst den auf 18 Loch erweiterten Platz abgenommen und zählt sich nach wie vor zu den Fans dieser schönen Anlage. Im Namen des Verbandes überreichte er ein Rosenbäumchen und beglückwünschte den Verein zu seinen sportlichen, kameradschaftlichen und Image bedingten Erfolgen. Ehrenmitglied und Gründungspräsident Hans Slama ging vor allem auf die Golf-Anfänge in Mudau ein. „Am Anfang stand die Vision und das hat uns beflügelt“, doch die Konkurrenz sei groß in diesem Bereich und die Finanzierung wäre sicher nicht möglich gewesen ohne den großzügigen Ehrenbürger Joachim Schulz und die Volksbank Mosbach mit H. Saffenreuther an der Spitze. Sein abschließender Dank richtete sich an alle Wegbegleiter, die den Golf-Sport und den Club so weit gebracht hätten. Schließlich habe man ganz zu Anfang zwar gewusst wie man Golf schreibt, aber wie ein Golfball aussieht war schon weniger bekannt. Mit einem Wochenende der offenen Tür stellte sich der Verein anschließend im Rahmen seines Jubiläums der breiten Öffentlichkeit vor. (L.M.)