Schriftgröße: a a a | SitemapDatenschutz | Impressum | Kontakt
Seite drucken

2. Ebercup beim Golfclub Mudau

Trockenes Herbstwetter bestimmte die zweite Auflage des Ebercups am Samstag, den 5. Oktober. Auch in diesem Jahr ließen es sich die Mitglieder aus Eberbach nicht nehmen, ein Turnier der besonderen Art zu organisieren und gemeinsam mit dem GC Mudau auszutragen. Jeder, der Zeit und Lust hatte, war herzlich dazu eingeladen, daran teilzunehmen. Schon früh am Morgen begannen die Vorbereitungen für den Tag, als um zehn Uhr die ersten Teilnehmer eintrafen, war alles parat. Ein Lächeln auf die Gesichter wurde bestimmt nicht nur durch die zünftige Rundenverpflegung, die unter anderem aus Würsten, Brezeln, Croissants und Obst bestand, gezaubert, sondern auch durch das kleine Startpräsent mit Logobällen, Tees und Pitchgabeln. Schnell waren alle Flights komplett und die gute Stimmung am Morgen sollte noch bis zum Abend anhalten. Nach einer kurzen Begrüßung und Ansprache durch den Präsidenten Peter Trumpfheller und den Mitorganisator Fritz Dexheimer, ging es auch schon mit dem Turnier los. Der Kanonenschuss ertönte um 11:00 Uhr und bis auf die Technik, die teilweise leider versagte, lief alles reibungslos. An dieser Stelle großen Respekt denjenigen, die mit eigener Körperkraft ihren E- Trolley bis ans Ende geschoben haben, obwohl die Batterie auf halber Strecke ihre Dienste versagte. Jeder, der ein solches elektronisches Gerät besitzt, kann hier sicherlich gut mitfühlen. Aber selbst das tat der Stimmung keinen Abbruch. Die Turnier- Rückkehrer freuten sich nämlich noch auf eine Abendveranstaltung, die noch lange nicht vorbei war. Während die Ergebnisse ausgewertet wurden, durften sich die Gäste bei einem Glas Sekt auf der Terrasse auf den Abend einstimmen und sich mit den anderen über den Tag austauschen. Die Ergebnisse sollten an diesem Tag nicht im Vordergrund stehen, dafür aber die tollen ausgewählten Preise, die, wie sollte es anders sein, aus Eberbach stammen. Nennenswert ist dennoch das super Ergebnis, das von der Jüngsten aus der Gruppe, Franziska Schoch, erspielt wurde. Sie schaffte es als einzige, ihr Handicap zu verbessern. Herzlichen Glückwunsch an dieser Stelle! Das Besondere am Ebercup ist unter anderem, dass es viele Sonderpreise gibt, bei denen jeder, ob gut oder nicht so gut gespielt, zum Zug kommt. So erhielten die Gewinner vor und zwischen den einzelnen drei Menü- Gängen, sowohl ihre Nettopreise als auch Preise, zum Beispiel, für den kürzesten Putt und für das beste Teamergebnis an der ausgewählten Bahn. Musik begleitete die feierlustigen Gäste, deren Anzahl sich bei der Abendveranstaltung noch erhöht hatte, noch weit in den Abend hinein und bis die letzten Lichter ausgingen, war es schon sehr spät geworden. Ein Zeichen für eine gänzlich gelungene Veranstaltung. Vielen Dank an die Eberbacher Mitglieder, vor allem an Helga Volk, für die Organisation und Initiative.