Schriftgröße: a a a | SitemapDatenschutz | Impressum | Kontakt
Seite drucken

Riverside Gospel Singers begeisterten in Schloßau

Schloßau. Kaum hatte das Konzert in der Schloßauer Kirche begonnen, da war der Funke auch schon übergesprungen. Das Publikum klatschte, summte und sang mit, was das Zeug hielt. Eben „Gospel life“. Zustande gebracht hatten dieses kleine Wunder die „Riverside Gospel Singers“ aus Eberbach mit ihrem mitreißenden Vorträgen.

Schade, dass sich unsere meist sehr konservative Form des Gottesdienste mit dieser Art des jubilierenden geistlichen Liedguts so schwer tut. Denn es ließ sich nicht leugnen, dass der Klang der Singstimmen durch das Mitgehen in der Bewegung eindeutig an Volumen, Herz und Seele gewann. Wie man erfuhr, entstanden die Riverside Gospel Singers 1998 aus einem Projektchor des Männergesangvereins „Liederkranz“ Eberbach. Die damals 40 Sängerinnen und Sänger hatten so viel Spaß an diesem Projekt gefunden, dass sie unter Chorleiterin Karin Conrath weitermachten und inzwischen auf mindestens 60 bis 80 ständige Aktive zurück greifen kann. Darüber hinaus hat sich der noch junge Chor schon jetzt einen überregional hervorragenden Namen „ersungen“ und kann auf zahlreiche erfolgreiche Konzertreisen – sogar in die USA und nach Frankreich – zurückblicken. In Schloßau präsentierten sich die Riverside Gospel Singers in nahezu voller Besetzung zusammen mit den Solisten Wolfgang Huber, U. Johnke, C. Kraus, B. Metz und André Wartner. Mit ihrem gleichermaßen klassischen wie modernen Repertoire brachten sie im wahrsten Sinn des Wortes „Bewegung in die Kirche“. Dank so bekannter Stücke wie „Jesus is the answer“, „You gave me higher joy“, „Light a candle in the dark“, „We shall overcome“, „Amazing grace“, „Rock my soul“, Soon and very soon“ oder „I don’t know how to love him“ rissen sie ihre begeistertes Publikum ebenso mit wie mit den „Gassenhauern“ „O happy day“, „Holy“, „There is nobody like Jesus“ oder „Sunday morning“. In ihrer Begeisterung entlockten die Schloßauer ihren Gästen dann doch noch einige Zugaben und ganz sicher waren die Eberbacher Gospelsänger nicht zum letzten Mal zum Konzert in Schloßau. (L.M.)