Schriftgröße: a a a | SitemapDatenschutz | Impressum | Kontakt
Seite drucken

Hohen Stellenwert des FC Schloßau bestätigt

Schloßau. ,,Wenn in einem Ort von 900 Einwohnern rund 450 Personen Mitglied in einem Verein sind, dokumentiert dies auch den hohen und anerkannten Stellenwert dieser Gemeinschaft“. So Markus Friedrich in seiner Funktion als 1. Vorsitzender des FC Schloßau im Rahmen der Jahreshauptversammlung im vereinseigenen Sportheim, wozu er auch den Vorsitzenden des Fußballsportkreises Buchen, Klaus Zimmermann, und Ortsvorsteher Herbert Münkel begrüßen konnte.

Vor Beginn der Berichte der einzelnen Funktionsträger oblag es dem Vorsitzenden und dem Fußballkreisvorsitzenden, einige besonders treue Mitglieder und langjährige Fußballspieler sowie verdiente Funktionäre für ihr Engagement im Verein und für den Fußballverband auszuzeichnen. Klaus Zimmermann erwähnte dabei die weitere Annäherung von Nordbaden, Südbaden und Württemberg, besonders im Jugendbereich. Er überreichte die Verbandsehrennadel in Bronze an Wolfgang Link für seine über 15jährige ehrenamtliche Tätigkeit im Vorstand als Jugendleiter und im Spielausschuss. Außerdem erhielt er noch die Spielerehrennadel in Silber für seine 25jährige Spielertätigkeit. Weiter geehrt wurden für (30 Jahre Mitgliedschaft im Verein) Jürgen Scheuermann, (25 Jahre) Klara Benig, Cornelia Hemberger, Norbert Henn, Annette Link, Ulrike Mechler, Bruno Münch, Klaus Nowotka, Michaela Link, Hildegard Scheuermann und Klemens Schwab, (15 Jahre Spielertätigkeit - Ehrennadel in Bronze) Michael Balles, Rolf Balles, Stefan Czerny, Markus Geiger, Heiko Proksch und Markus Friedrich. 1. Vorsitzender Markus Friedrich dankte den Geehrten für ihre Vereinstreue und allen Mitgliedern und Helfern für ihren ehrenamtlichen Einsatz für die gesamte Sportgemeinschaft. In seinem Bericht resümierte er als sportliche Erfolge im Berichtszeitraum die Meisterschaft mit Aufstieg und den guten Start in der Kreisliga sowie den Gewinn des Gemeindepokals. Die gute und zukunftsweisende Jugendarbeit dokumentiere die Meisterschaft der B-Jugend in der Landesliga und den Aufstieg der A-Jugend in die Landesliga. Im allgemeinen Bereich stünden weitere Renovierungsarbeiten am Sportheim, bei den Außenanlagen und im Schankraum an. Schriftführer Bernhard Götz bezeichnete die im vergangenen Jahr eingeführte Umstrukturierung der Vereinsführung, und damit die Verteilung von Arbeiten und Verantwortung auf mehrere Schultern, als gelungen und effizient. An Veranstaltungen habe man durchgeführt das Schlachtfest, die Blau-Weißen-Nächte, Sport- und Herbstfest sowie die Durchführung des Gemeindepokals übernommen. Stellvertretend für den verhinderten Schatzmeister Ruthard Galm gab Norbert Nörbel den Kassenbericht ab, der einen positiven Stand zum Inhalt hatte. Jugendleiter Marco Scheuermann stellte in seinem Vortrag eindrucksvoll die einzelnen Mannschaften mit ihren Betreuern/Trainern vor, die zusammen mit Donebach, Scheidental, Reisenbach und im D-Jugendbereich mit Mudau eine Spielgemeinschaft bilden. Neben den sportlichen Erfolgen nannte der Jugendleiter die Jugendfreizeit in der Schweiz und bedankte sich bei allen Helfern, Betreuern und der gesamten Vorstandschaft. Über das Spielgeschehen im Seniorenbereich berichtete Wolfgang Link für den verhinderten Vorsitzenden Joachim Balles und hob das gute Einvernehmen mit Trainer Jürgen Trunk hervor. Für die gut funktionierenden Abteilungen Damengymnastik I, Seniorengymnastik und Seniorengruppe berichtete Edeltraud Noe, die auch die Mithilfen bei diversen Veranstaltungen hervorhob. Walter Nörbel hob in seinem Bericht über die AH-Abteilung besonders die neu gegründete Rückenschulung unter der Leitung von Roman Koller hervor, an der im Schnitt 12 bis 15 Personen teilnehmen. Für die seit 20 Jahren bestehende Abteilung Tennis berichtete deren Abteilungsleiter Herbert Münkel der u.a. betonte, dass man an der neuen Verbandsrunde in Kooperation mit dem TC Großeicholzheim mit 3 Mannschaften teilnehmen werde. Nachdem Herbert Münkel auch als Ortsvorsteher den hohen Stellenwert des FC Schloßau hervorhob und besonders die gute Jugendarbeit bestätigte, wurden zum Schluss der Jahreshauptversammlung einstimmig die neuen Mitgliedsbeiträge beschlossen. Demnach zahlen männliche Mitglieder 30 Euro, weibliche 25 Euro, Jugendliche ab 16 Jahre 10 Euro und Jugendliche unter 16 Jahren bleiben wie bisher beitragsfrei. (L.M.)