Schriftgröße: a a a | SitemapDatenschutz | Impressum | Kontakt
Seite drucken

Feuerwehrjugend engagiert sich vorbildlich

Schloßau. (lm) Um Unheil von Mensch und Tier abzuhalten oder anderen Menschen in Notsituationen zu helfen, trat Willi Hess 1949 der Freiwilligen Feuerwehr Schloßau bei. Heute kann er mit Stolz auf seine 70jährige Mitgliedschaft zurückblicken und über so manche Anekdote berichten. Nach diversen Auszeichnungen und Ehrenzeichen trat das Schloßauer Urgestein nach 47 Jahren und unzähligen Stunden im Ehrenamt 1996 im Alter von 65 Jahren aus dem aktiven Dienst in die Altersabteilung über. Als Dank und Anerkennung für seine treuen Dienste an der Allgemeinheit würdigte der Schloßauer Abteilungskommandant Hilmar Schüßler im Rahmen der Jahreshauptversammlung im örtlichen Gasthaus „Zum Hirsch“ Willi Hess mit Ehrenurkunde mit Ehrennadel, die er dem leider erkrankten Jubilar zuhause überreichen wird. Im Beisein von Bürgermeister Dr. Norbert Rippberger, Ortsvorsteher Herbert Münkel, Gesamtkommandant Markus Peiß sowie Mitgliedern aus der Jugend- und Alterswehr, konnten noch Alexander Giebel, Daniel Scheuermann und Steffen Münkel für ihre 25jährige Mitgliedschaft in der örtlichen Feuerwehr ausgezeichnet werden. Norbert Ziegeler wurde in die Alterswehr verabschiedet und befördert wurden Fabian Schultis, Florian Pfefferkorn und Jonas Fertig zu Oberfeuerwehrmännern und Markus Peiß zum Oberbrandmeister. Für besonders fleißigen Übungsbesuch wurden in der Jugendabteilung Antonia Schüßler, Nils Grimm, Alina Becker und Kevin Böhle mit einem Präsent bedacht. In seinem Rechenschaftsbericht betonte der Abteilungskommandant, dass man derzeit auf 28 Aktive, 9 Personen in der Alters- und 12 in der Jugendwehr stolz sein könne. Den Ausbildungsstand nannte er im oberen Soll und so verfüge man über 17 Maschinisten, 28 Sprechfunker, 15 Truppführer, 6 Gruppenführer, 1 Zugführer und 18 Atemschutzgeräteträger. Im Berichtszeitraum mussten 33 Einsätze absolviert werden, davon 3 Brandeinsätze, 19 technische Hilfeleistungen, 5 sonstige- und 6 Fehlalarme. Im Anschluss berichtete Heinrich Klohe in seiner Funktion als Schriftführer ausführlich über die Inhalte der Einsätze und Übungen und erinnerte auch an die Parkplatz- und Absperrdienste bei weltlichen und kirchlichen Veranstaltungen, an die Ausschusssitzungen und die Präsenz bei Beerdigungen, am Drei-Länder-Treffen, Jubiläen sowie bei Festen befreundeter Wehren. Resümiert wurden zudem die große Frühjahrsübung mit Menschenrettung, das Aufstellen des Maibaumes, die Teilnahme am örtlichen Vereinsschießen mit 2 Mannschaften und natürlich der Kameradschaftsabend mit Kesselfleisch im Feuerwehrgerätehaus. Jugendwart Michael Schork berichtete für die Jugendfeuerwehr Schloßau/Waldauerbach über die 48 Übungsabende, die Abnahme der Jugendflamme in Steinbach, das Binden des Maibaumkranzes, die Absperrdienste, die Teilnahme am Gesamtgemeindeturnier in Mosbach, den Landesfeuerwehrtag in Heidelberg und die Teilnahme an Wettspielen in Kirchzell. Weiter an das Drei-Länder-Treffen, das Kreisjugendzeltlager und die Mithilfe beim St. Martinsumzug. Kassenwart Werner Balles konnte über zufrieden stellende Finanzen berichten und da die Kassenprüfer Alexander Giebel und Daniel Scheuermann keine Beanstandungen zu vermelden hatten, erteilten die Mitglieder der gesamten Abteilungsführung einstimmig Entlastung als Dank und Anerkennung für die geleistete Arbeit. Abteilungskommandant Hilmar Schüßler dankte abschließend der Versammlung und vor dem geselligen Beisammensein allen, die sich für die Belange der Wehr engagiert hatten, der Gemeinde für die Unterstützung, der örtlichen Gemeinschaft für das harmonische Miteinander und der Gesamtwehr für die kooperative Einbindung. In den Grußworten der Gäste wurden die gute Nachwuchsarbeit, der hohe Ausbildungsstand und die Einsatzbereitschaft gewürdigt.