Schriftgröße: a a a | SitemapDatenschutz | Impressum | Kontakt
Seite drucken

Abteilungswehr Schloßau ist gut aufgestellt

Schloßau. (lm) Die Abteilungswehr Schloßau der Freiwilligen Feuerwehr Mudau wird aktuell von 30 Aktiven, 8 Alterskameraden und 14 Jugendliche getragen. Deutlich wurden diese Zahlen im Rahmen der Jahreshauptversammlung im Gasthaus „Zum Hirsch“, zu der Abteilungskommandant Hilmar Schüßler auch Bürgermeister Dr. Norbert Rippberger, Ortsvorsteher Herbert Münkel und Gesamtkommandant Markus Peiß begrüßen konnte. Sein Dank galt eingangs allen, die sich für die Interessen der Wehr eingesetzt hatten, besonders aber der Gemeinde mit Gemeinde- und Ortschaftsrat für die stete Unterstützung bei den verschiedensten Anlässen. Den guten Ausbildungsstand und eine funktionierende Gemeinschaft dokumentieren die Absolventen der verschiedensten Lehrgänge. So bestehe man derzeit aus 17 Maschinisten, 29 Sprechfunker, 12 Truppführer, 6 Gruppenführer, 1 Zugführer und 18 Atemschutzgeräteträger. Besonders stolz sei man auf die Jugendwehr mit ihren 15 Mitgliedern, was für die Größenordnung von Schloßau als sehr gut zu bezeichnen sei. Die 36 Einsätze im vergangenen Jahr gliederten sich nach den Aussagen des Abteilungskommandanten in 4 Klein-, 1 Mittel- und 1 Großbrand, 19 technische Hilfeleistungen, 4 sonstige Einsätze und 6 Fehlalarme. Als spektakulär wurde der 11stündige Einsatz beim Scheunenbrand in Scheidental bezeichnet, wobei auch Tierrettung unter Atemschutz durchgeführt werden musste. Regelmäßig würden die Übungsabende abgehalten und durchschnittlich von 12 Wehrmännern besucht. Hinzu kam, so Hilmar Schüßler weiter in seinen Ausführungen, dass das vorgehaltene Gerät instandgehalten, repariert und gepflegt werde, was auch für das Gerätehaus galt. Präsent war man bei Jubiläen, Hochzeit, Beerdigung und bei diversen Festen befreundeter Wehren und örtlichen Vereinen. Als weitere Aktivitäten nannte der Schriftführer das Maibaumstellen, die Teilnahme am Vergleichsschießen mit drei Mannschaften und natürlich die Fastnachtsveranstaltungen und Weihnachtsfeier. Über eine zukunftsfähige Nachwuchsförderung berichtete im Anschluss Jugendwart Fabian Schultis, der u.a. auch das Kreisjugendzeltlager, die Feuerwehrausbildung, Gesellschaftsspiele, Wanderungen und Schwimmbadbesuche resümierte. Er erinnerte zudem an die Nacht- und Erlebniswanderung mit Lagergottesdienst. Dank der großzügigen Unterstützung durch die Schulz-Stiftung und durch die Gemeinde konnten die bereits über 30 Jahre alten Spinde durch neue ersetzt werden. Nach den Ausführungen des Abteilungskommandanten zum aktuellen Bedarfsplan und den ausführlichen Berichten zu den Inhalten der einzelnen Aktivitäten durch Schriftführer Heinrich Klohe konnte Kassenwart Werner Balles über eine zufrieden stellende Finanzlage berichten. Da die Kassenprüfer Alexander Giebel und Daniel Scheuermann keinerlei Beanstandungen zu vermelden hatten, erteilten die Mitglieder als kleines Dankeschön für die geleistete Arbeit der gesamten Abteilungsführung einstimmig Entlastung. Nach den Grußworten der Gäste, in denen die Schloßauer Wehr als wichtiger und anerkannter Bestandteil in der Gemeinschaft und der Gesamtwehr bezeichnet und sowohl der gute Ausbildungsstand als auch die Jugendförderung gewürdigt wurde, konnten einige Feuerwehrkameraden für ihre langjährige Zugehörigkeit zur Abteilungswehr Schloßau ausgezeichnet werden. Die Ehrenurkunde für 25 Jahre engagierte Ehrenamtsarbeit im Dienst für die Allgemeinheit erhielten: Thorsten Mechler, Volker Grimm, Christian Brech und Willi Landeck sowie für seine 25jährige Schriftführertätigkeit Heinrich Klohe. Nach dem offiziellen Teil der Versammlung traf man sich zum geselligen Beisammensein.