Schriftgröße: a a a | SitemapDatenschutz | Impressum | Kontakt
Seite drucken

Sehr guter Ausbildungsstand bei der Abteilungswehr Mudau

Mudau. (lm) In der Freiwilligen Feuerwehr der Abteilung Mudau verrichten aktuell 30 Männer, 5 Frauen, 10 Alterskameraden und 14 Jugendliche ihren ehrenamtlichen Dienst für die Allgemeinheit. So der stv. Abteilungskommandant Manfred Müller aus dem Bericht des erkrankten Abteilungskommandanten Manfred Hauk im Rahmen der Jahreshauptversammlung: „Im vergangenen Feuerwehrjahr haben wir weitere Anstrengungen zur Verbesserung unseres Ausbildungsstandes unternommen und zudem 24 Übungen abgehalten“. Im Beisein von stv. Bürgermeister Walter Thier, Ortsvorsteher Siegfried Buchelt, den Ehrenkommandanten Franz Petru und Gerd Mayer sowie Gesamtkommandant Markus Peiß und Kreisbrandmeister Jörg Kirschenlohr dankte er allen Aktiven, Helfern und der Gemeinde mit Gemeinderat für die harmonische und kooperative Zusammenarbeit und natürlich den örtlichen Vereinen für das gute Zusammenwirken. In seinem Rechenschaftsbericht resümierte er auch die 29 Einsätze mit 9 Brandeinsätzen, 8 technischen Hilfeleistungen, 7 sonstigen Einsätze und die 5 Fehlalarmen durch Brandmeldeanlagen. Eng verbunden mit den feuerwehrtechnischen Aktivitäten war im Berichtszeitraum auch die Präsenz bei acht Festen örtlicher Vereine und befreundeter Wehren. Nicht unerwähnt blieben die Ausrichtung der Delegiertenversammlung des Kreisfeuerwehrverbandes in Mudau, die Großübung im Schloß Waldleiningen und die Anwesenheit bei runden Geburtstagen, Hochzeiten, Beerdigungen und Jubiläen. Detailliert ging Schriftführer Manfred Müller im Anschluss auf die Inhalte der verschiedensten Veranstaltungen und Aktivitäten ein. So auf die Sturmeinsätze, das Fastnachtstreiben mit Umzugsabsicherung, die Festbesuche, den traditionellen Familienwandertag, Prozessionsabsicherung und den großen Scheunenbrand infolge von Blitzeinschlag. Weiter berichtete der Schriftführer über die Absicherung beim Odenwälder Herbstlauf, den Einsatz bei einem Traktorbrand in Scheidental, die Hilfeleistungen beim Martinsumzug, Ehrenwache am Kriegerdenkmal, „Scheunenbrand“ in Steinbach, Weihnachtsfeier und die Gruppenübung mit gemütlichem Beisammensein. Sabine Friedel berichtete in ihrer Funktion als Jugendwartin, vorgetragen durch Jugendliche und Stv. Michael Sammet, über die rege Nachwuchsarbeit, die Abnahme der Jugendflamme, Unterstützungen bei diversen Aktivitäten der Aktiven und den Besuch von Schulklassen im Feuerwehrgerätehaus. Nicht fehlen durfte in ihrem Bericht die Teilnahme am Zeltlager, die Überprüfung der Hydranten im Mudauer Ortskern, die gelungene Weihnachtsfeier und ein besonderer Dank für die stete Unterstützung durch den Förderverein. Über geordnete und zufrieden stellende Abteilungsfinanzen konnte im Anschluss Kassenwart Tobias Hauk berichten und da die Kassenprüfer Bernhard Breunig und Michael Pani, vorgetragen durch Michael Sammet, keinerlei Beanstandungen vorzutragen hatten, erfolgte die Entlastung der gesamten Abteilungsführung als Dankeschön für die geleistete Arbeit einstimmig. In einem weiteren Tagesordnungspunkt konnten André Emmerich und Anthony Schork neu in die Mudauer Feuerwehr aufgenommen werden und Jasmin Junghänel zur Feuerwehrfrau, sowie André Emmerich und Anthony Schork zu Oberfeuerwehrmänner befördert werden. Mit einem Geschenkkorb und dem Dank für sein überdurchschnittliches Engagement im Feuerwehrwesen wurde Ehrenkommandant Gerd Mayer für seinen inzwischen 40jährigen Feuerwehrdienst ausgezeichnet. In den Grußworten wurde der hohe Ausbildungsstand, die stete Einsatzbereitschaft und das kameradschaftliche Gefüge in der Abteilungswehr hervorgehoben und die enge Einbindung in die Gemeinschaft sowie in die Gesamtwehr gewürdigt. Bevor der stv. Abteilungskommandant Manfred Müller zum gemütlichen Beisammensein überleitete wurde unter Akkordeonbegleitung durch Franz Petru das traditionelle Mudauer Feuerwehrlied gesungen.