Schriftgröße: a a a | SitemapDatenschutz | Impressum | Kontakt
Seite drucken

Traditioneller Maskenball des Musikvereins Mudau

Wie jedes Jahr am Fastnachtssamstag, dieses Jahr am 10.02., war die Odenwaldhalle in Mu-dau wieder der Treffpunkt für Freunde des gepflegten Tanzes und der besonderen Unterhal-tung. Der Maskenball ist mittlerweile weit über die Ortsgrenzen Mudaus hinaus bekannt und dadurch kamen auch dieses Jahr wieder zahlreiche närrische Gäste. Mit einem bunten Pro-gramm bis in die frühen Morgenstunden wurde das Publikum wieder bestens unterhalten. Pünktlich um 20:01 begann die Trachtenkapelle unter Leitung von Ralph Müller in Bestbeset-zung mit über 40 Musikerinnen und Musikern und spielte von Anfang an tolle Tanz- und Stimmungsmusik. Die Sprecherin des Vorstandsteams Rebekka Kern begrüßte das Publikum und versprach einen tollen Abend mit vielen Überraschungen.
Die Prinzengarde der KaGeMuWa eröffnete mit ihrem hervorragenden Gardetanz das bunte Programm.
Ab 21:00 Uhr ging es Schlag auf Schlag und es kamen wieder viele tolle Einzel- oder Paar-masken und natürlich auch Großgruppen. Jedes Jahr denkt man sich „Das kann nächstes Jahr gar nicht mehr besser werden!“ – und doch wird das Publikum immer wieder von den Ideen und der Kreativität der Masken überrascht.
Die Juroren im Publikum hatten also wieder die Qual der Wahl und mussten ihre Punkte ver-teilen. Bis die Auszählung beendet war, sorgte der Schautanz der Tanzsportgruppe der SpVgg Hainstadt für stimmungsvolle Unterhaltung. Nach schneller Auswertung der Punkte kam der große Augenblick und Rebekka Kern begann mit der Prämierung der Masken. In den Einzel-und Paarmasken konnte sie 4 Masken in dieser Reihenfolge von Platz 1 – 4 prämieren: „Mu-dauer Puppenkiste“, „Kuckucksuhr“, „Süß & Salzig“ und “Mr & Mrs Candyman“. Die schon grandiosen Einzel- und Paarmasken konnten dann aber tatsächlich von den Großgruppen noch getoppt werden. Hier konnten Siegergruppen von Platz 1 - 7 „Zauberhafte Clowns“, „Clowns“, „Candy Girls“, „Emoji“, „Candy Shop“ „Uff wache, Party mache“ und „Ingo ohne Flamingo“ ausgezeichnet werden. Voller Neugier wartete das Publikum auf die Demaskie-rung und Vorstellung der Gesichter hinter den Masken.
Danach ging es in der vollbesetzten Halle mit der Unterhaltungsmusik des Musikvereins Mu-dau bis weit nach Mitternacht in voller Fahrt weiter. Dazwischen gab es als kleine Abwechs-lung und als Augenschmaus noch diverse Tanzdarbietungen von der Männergarde der Heeschter Berkediebe, der gemischten Schautanzgruppe der Aaldemer Dunder und der Wassersuchergarde der KaGeMuWa. Die Trachtenkapelle konnte in gewohnter Weise mit Schunkelrunden und hervorragender Tanzmusik zur besten Stimmung im Saale beitragen. Rebekka Kern bedankte sich bei allen Masken und Aktiven und natürlich bei den fleißigen und zahlreichen Helferinnen und Helfer, ohne die dieser Abend überhaupt nicht durchge-führt werden könnte. Sie alle sorgen für einen gelungenen Maskenball, der in der Oden-waldregion mittlerweile schon mehr als ein Geheimtipp ist und nicht nur Tanzbegeisterte in die Odenwaldhalle lockt.