Schriftgröße: a a a | SitemapDatenschutz | Impressum | Kontakt
Seite drucken

Abteilungswehr Langenelz feiert 70. Geburtstag

Langenelz. (lm) Zwei Brandeinsätze auf landwirtschaftlichen Anwesen in Steinbach mit Scheunenbrand und in Scheidental mit Einsatz von Atemschutzgeräteträger, zwei technische Hilfeleistungen und drei sonstige Einsätze kennzeichneten die äußeren Aktivitäten der Freiwilligen Feuerwehr der Abteilung Langenelz im vergangenen Jahr. Verantwortliche, Mitglieder und Gäste hatten sich in der örtlichen Aula eingefunden um gemeinsam Resümee über die Aktivitäten und Veranstaltungen im Berichtszeitraum zu ziehen. Dass die Langenelzer Wehr ein fester und anerkannter Bestandteil des Mudauer Feuerwehrwesens ist, dokumentierten mit ihrer Anwesenheit auch Ehrenkommandant und stv. Abteilungskommandant Rudi Reichert, Mitglieder der Jugend- und Alterswehr, Bürgermeisterstellvertreter Franz Brenneis, Gesamtkommandant Markus Peiß und Ortsvorsteher Markus Späth. Abteilungskommandant Holger Münch dankte eingangs seines Rechenschaftsberichtes allen, die sich für die Belange der Wehr und somit auch für die Gemeinschaft eingesetzt hatten, besonders aber der Gesamtwehr für die harmonische Zusammenarbeit und der Gemeinde für die stete Unterstützung. Im Berichtsjahr 2017 hatte man einen Mitgliederstand von 26 Aktiven, 5 Jugendliche und 6 Mann in der Alterswehr, betonte der Abteilungskommandant. Weiter nannte er als Ausbildungsstand 25 Mann mit Grundausbildung, 22 Sprechfunker, 7 Maschinisten, 8 Atemschutzgeräteträger, 7 Truppführer und 3 Gruppenführer. 10 Übungen in Theorie und Praxis mit Herbstabschlussübung bildeten die Grundlage für eine einsatzfähige und funktionierende Wehr. Holger Münch nannte weiter als überfachliche Aktivitäten das Schlachtfest, das Maibaumstellen mit Straßensicherung, die Absicherung des Martinsumzuges, Teilnahme am Volkstrauertag mit Kranzniederlegung, die Beteiligung an Fastnachtsveranstaltungen und die Teilnahme am Rosenmontagsumzug mit Bollerwagen in Mudau. Weiter erinnerte er an das traditionelle Eierpicken, das 1.-Mai-Fest an der Wanderbahn, das gemeinsame Grillfest, die Weihnachtsfeier und die Inhalte der einzelnen Sitzungen. Ausführlich ging Schriftführer Christian Meixner auf das Feuerwehrgeschehen im vergangenen Jahr ein und erwähnte, dass Tobias Galm und er selbst den Truppmann 2, Markus Ranisavljevic, Carlo Herkert und Alexander Galm den Sprechfunkerlehrgang in Buchen, Holger Münch den Maschinistenlehrgang in Osterburken, Holger Münch und Michael Speckert die THL-Weiterbildung in Neckarsulm und Markus Späth, Ibrahim Hadzic, Sebastian Galm, Tobias Galm, Lars Hönig und Holger Münch die heiße Ausbildung im Brandcontainer in Buchen absolviert hatten. Die hohe Ausbildungsbereitschaft in der Langenelzer Wehr komplettierten Karsten Münch mit dem Atemschutzgeräteträger-Lehrgang in Walldürn und Mithat Hadzic mit dem Atemschutzgeräteträger-Lehrgang in Buchen. Diverse Versammlungen wurden durch den Abteilungskommandanten selbst besucht und 4 Teilnehmer hätten sich bereits für den Motorsägen-Lehrgang angemeldet. Nach dem Erhalt der Atemschutzgeräte und Funkmelder 2016 konnten inzwischen weitere Gerätschaften den Ausrüstungsstand weiter verbessern. Über eine zufrieden stellende Finanzausstattung in der Abteilungswehr konnte Kassenwart Christian Galm berichten und da im Bericht der Kassenprüfer Karl Herkert und Mithat Hadzic keine Beanstandungen vermerkt waren, erteilten die Mitglieder der gesamten Abteilungsführung einstimmig Entlastung. Über eine gedeihliche Entwicklung im Nachwuchsbereich berichtete im Anschluss Jugendleiter Tobias Galm und dem Abteilungskommandanten oblag es, Michael Speckert für seine 25jährige Zugehörigkeit zur Feuerwehr auszuzeichnen. Mit einer Ehrenurkunde und einem Präsent für fleißigen Übungsbesuch geehrt wurden: Karsten Münch (O-mal gefehlt) und Holger Münch (1). Abschließend des offiziellen Teils der Versammlung gab Abteilungskommandant Holger Münch als anstehende Termine bekannt: Traditionelles Eierpicken am 25. März, Festtage zum 70jährigen Bestehen der Langenelzer Feuerwehr mit Drei-Ländertreffen am 8. bis 10. Juni, Grillfest am 7. Juli, Weihnachtsfeier am 29. Dezember, Kreiszeltlager der Jugendwehren in Scheidental am 13. – bis 15. Juli, Freiplatz in Titisee im Februar. Nicht nur der hohe Ausbildungsstand und die zuverlässige Einsatzbereitschaft, sondern auch die zukunftsfähige Nachwuchsarbeit und die enge Einbindung in die örtliche Gemeinschaft und in die Gesamtwehr waren Gegenstand der Würdigungen in den Grußworten der Gäste.