Schriftgröße: a a a | SitemapDatenschutz | Impressum | Kontakt
Seite drucken

Erfolgreiches Debut der Jugend-Theatergruppe

Mudau. (lm) „Kommst Du mit?“ – mit zwei Aufführungen dieses Einakters von Detlef Schreiber gab die Jugendtheater-Gruppe der Mudauer Kolpingfamilie ihr gelungenes Debüt im bis auf den letzten Platz besetzten Pfarrsaal. Der lautstarke und lang anhaltende Beifall für den Theaternachwuchs war mehr als verdient. Unter der Regie von Carolin Linz, Kerstin Rechner, Heidi Trunk und Thomas Streun hatten die Kids im Alter von 10 bis 13 Jahren seit September sehr intensiv und mit Begeisterung geprobt und die Arbeit hatte sich gelohnt, denn alle waren sie mit ihren Rollen praktisch eins geworden, weshalb sie auch sehr überzeugend die Bretter, die die Welt bedeuten, belebten. Als Engelschor bereicherten die SeSoSingers in den Altersklassen 5 bis 9 unter Angelika Brenneis als musikalische Leiterin mit himmlischen Stimmen das Stück. Und dieser Einakter zeigt die Weihnachtsgeschichte mal aus einer ganz anderen Perspektive, nämlich aus Sicht des Engels Johanna (Mia Rechner) – übrigens ein Engel in Ausbildung unter Erzengel Gabriel (Emma Trunk Ekanayaka) -, der eine Rede halten soll über die „große Freude“, die Gott den Menschen macht. Leider hat dieser Azubi keine Ahnung, was das bedeutet. Darum macht er sich auf den Weg, um das Geschenk in Erfahrung zu bringen. Die ersten beiden, die ihm bei dieser Detektivarbeit helfen, sind die Hirtenmädchen Rahel und Hannah (Saskia Linz und Hannah Ohlsen) sowie der deprimierte Schüler Jonathan (Sebastian Linz). Wie sehr die gespielten Charaktere auch in unsere heutige Zeit passen können, zeigte sich in der nur teilweise eingesetzten „Heut-Zeit-Kleidung“. So waren beispielsweise diejenigen, die sich an der Suche nicht beteiligten aus Geldgier, Profilneurose oder Machtgebaren sehr auffällig gekleidet. Beispielsweise die Wirtin in Bethlehem (Nele Rögner) in einem flotten Dirndl, die Bürgermeisterin (Anna-Maria Albert) im schwarzen Etui-Kleid mit hohen Pumps und der römische Soldat (Nic-Paul Schwab) als FBI-Agent. Dagegen nahm man Maria und Josef (Lotta Kieser und Gordon Trunk Ekanayaka) kleidungstechnisch die Zeit vor über 2000 Jahren ab. Weitere Wegbegleiter der kleinen Forschungsgruppe waren Salome (Tanja Brenneis), Milka (Hannah Henn), Martha (Jana Schölch) und Samira (Pauline Fertig). Der Engelschor, der das Happy-End begleitete, setzte sich zusammen aus Malina Wurst, Anastasia Petkau, Hanna Frank, Angelo Wild, Leni Kuhn, Anastasia Coates, Lenia Wurst, Helene Mechler und Stella Balles. Und die kreative Bühnengestaltung hatte in den bewährten Händen von Christina Lorenz, Emma Trunk Ekanayaka, Sebastian Linz und Thomas Streun gelegen. Letzterer hatte auch zusammen mit Heidi Trunk vom Vorstandsteam den offiziellen Teil mit Begrüßung, Vorstellung und Dankeschön um das gelungene Theaterstück übernommen. Demnach hat sich die Jugend-Theatergruppe erst im Februar diesen Jahres gegründet und die Leitung der Kolpingfamilie hofft, damit den Nachwuchs für ihre 120jährige Theatertradition gesichert zu haben. Stolz sei man, dass es mit Hilfe der Schulz-Stiftung gelungen sei, ab kommenden April die Theaterpädagogin Ann-Kathrin Schneider aus Walldürn für das Sommerprojekt der Jugendgruppe zu gewinnen. Mit einem Dank an alle, die zum Gelingen dieses Weihnachtsstückes beigetragen hatten, leitete Heidi Trunk zum gemütlichen Beisammensein über.