Schriftgröße: a a a | SitemapDatenschutz | Impressum | Kontakt
Seite drucken

MINT-Projekt hat Experimentierfreude geweckt

Mudau. (lm) „Expirius – das MINT-Projekt der Joachim & Susanne Schulz Stiftung mit den Mitarbeiterinnen Annika Schirmer und Ute Freiburg“ war ein ganz besonderes Highlight im Mudauer Sommerferienprogramm und wurde entsprechend gut frequentiert. Schließlich erzielt das experius-Team ganz beachtliche Erfolge, indem es die Neugier der Kinder fördert und damit auch ihre Experimentierfreude. Es ging an diesem Nachmittag rund um den kleinen Maulwurf aus der Sendung mit der Maus, der durch die Unwetter der letzten Zeit sein Zuhause verloren hatte und auf der Suche nach einer neuen Heimat war. Darin hatte er gleich mehrfache Unterstützung. Zum einen durch den strahlenden Sonnenschein am Aktionstag und dann durch die Kinder, die nach zwei Kennenlernrunden (eine davon mit Luftballons) mit den Mitarbeitern von expirius für ihn den Boden rund um die Grundschule in Mudau erforschten. Zuerst wurde geklärt, was denn wichtig ist für das neue Zuhause des kleinen Maulwurfs. Man legte den Fokus dann auf drei wichtige Themen: Bodenbeschaffenheit/Bodenarten, Leben im Boden sowie Erde und Wasser. Und in diesen Bereichen führten die Kinder dann in verschiedenen Gruppen Experimente durch. So wurden diverse Bodenproben in Gläsern gesammelt und anhand von Arbeitsblättern miteinander verglichen und die Bodenart bestimmt. Um das Leben im Boden ermitteln zu können, wurden sogenannte Insektensauger gebaut, damit Tiere gesammelt und mit Hilfe von Mikroskopen und Becherlupen zu bestimmen. Als letzte Aufgabe galt es, sauberes Trinkwasser herzustellen mit einem speziellen Filterexperiment unter Anleitung. Ein abschließender Stimmungstest unter den Kindern zeigte, mit wieviel Begeisterung diese bei der Sache waren.