Schriftgröße: a a a | SitemapDatenschutz | Impressum | Kontakt
Seite drucken

Laurentiusmarkt lockte wieder zahlreiche Besucher

Mudau. „Hiermit erkläre ich den 18. Laurentiusmarkt für eröffnet“, so Dr. Norbert Rippberger als Schirmherr der Veranstaltung mit einem Dank an den BdS, mit seinem rührigen Vorsitzenden Willi Müller an der Spitze. 1989 habe sich der Bund der Selbständigen Mudau für die Wiedereinführung dieses inzwischen weit über die heimischen Grenzen hinaus bekannten und beliebten Laurentiusmarkt eingesetzt und Mudau als Marktflecken mit ursprünglich vier Märkten jährlich wieder ins Gespräch gebracht.

Entsprechend groß war das Gedränge in den Straßen und Gassen als sich die Besucher aus nah und fern ein paar vergnügliche Stunden auf dem riesigen ,,Festplatz Ortsmitte“ machten. Bürgermeister Dr. Rippberger und Ortsvorsteher Kurt Müller dankten weiter den zahlreichen Ausstellern und Vereinen und Pfarrer Rapp für die Organisation des schönen Wetters, das nach Meinung des Schirmherrn die extrem gute Verbindung von Kirche und Wirtschaft in Mudau beweise. Den lobenden Worten seiner Vorredner für das Marktgeschehen schloß sich Udo Berndt als Geschäftsführer des Landesverbandes und als Kreisvorsitzender nahtlos an, brachte aber auch kritische Worte für die Richtung der großen Politik. Traditionell eröffnet wurde der Markt am Samstag mit dem Läuten des Lumpenglöckchens und dem anschließenden Bieranstich durch Bürgermeister Dr. Norbert Rippberger als Schirmherr, Ortsvorsteher Kurt Müller und den 1. Vorsitzenden des BdS Willi Müller, fachmännisch unterstützt durch Andreas Keller von der Distelhäuser Brauerei, die dieses 1. Festbierfass dankenswerter Weise gestiftet hatte. Dem vorausgegangen war die Begrüßung durch Willi Müller, der neben der jährlich größer werdenden Bürgerschar und den bereits genannten vor allem Kreisrat Herbert Münkel, Pfarrer Andreas Rapp, Rektor Roman Andres und Konrektor Walter Herkert von der GHS Mudau, Rektor i. R. des BGB Roland Grimm sowie den Vorstandvorsitzenden der Volksbank Franken, Klaus Holderbach, Rolf Mechler und Thomas Farrenkopf von der Sparkasse Neckartal-Odenwald und als Ehrengast Udo Berndt, Geschäftsführer des BdS-Landesverbandes und Kreisvorsitzender willkommen heißen konnte. Sein besonderer Dank richtete sich an Helmut Maier für alljährliche zuverlässige Betreuung der teilnehmenden Vereine und Firmen, an die Mudauer Trachtengruppe für deren Präsenz, Rolf Mechler für das Läuten des Lumpenglöckle zur Markteröffnung und der Mudauer Trachtenkapelle unter Leitung von Ralph Müller, die die Gäste zur Markteröffnung in gewohnt schmissiger Weise im Rahmen eines Platzkonzertes unterhielt. Als besonderes Bonbon stellte Willi Müller die neuen Geschenkschecks vor, die in rd. 80 Mudauer Mitgliedsbetrieben des BdS eingelöst werden können. Die praktischen Schecks für jeden Anlass sind ab sofort in einer Stückelung von 5 oder 10 Euro bei den Mudauer Kreditinstituten und bei Edeka-aktiv-Markt Scheuermann erhältlich. Einige Dutzend Aussteller hatten auch in diesem Jahr wieder Informationen, Dienstleistungen und vielfältige Produkte parat, die zum Teil in der Gemeinde selbst hergestellt und vertrieben werden. Auf den innerörtlichen Straßen und Gassen konnten sich die Mudauer zusammen mit ihren zahlreichen Gästen zudem an dem vielfältigen Angebot von Getränken und Speisen laben und die heimischen Angebote genießen. Auch die Mudauer Vereine und Gruppierungen waren wie jedes Jahr aktiv, zeigten interessante Einblicke in ihre Vereinsarbeit und boten vor allem Bestes aus Küche und Keller in persönlicher Atmosphäre zum Verzehr an. So luden zur Mittagszeit u.a. die Freiwillige Feuerwehr und der Gesangverein zur Einkehr ein, wobei die Sänger ihre ,,Sängerlaube“ mit den liebevoll bemalten Kulissenwänden zu einem urigen Weinkeller mit romantischer Beleuchtung umgestaltet hatten. Bei den Mudauer Siedler- und Gartenfreunden konnten sich die Gäste bei Kaffee und selbstgebackenem Kuchen in die Laurentiusatmosphäre entführen lassen und zudem hatten die örtlichen Gaststätten, Bäckereien und Metzgereien mit speziellen Angeboten ihre Tore geöffnet. Im altehrwürdigen ,,Kronenhof“ hatte der Sportverein eine Kaffeebar eingerichtet und mittels Info- und Essensständen waren der VdK sowie der Golfclub vertreten. Die KG ,,Mudemer Wassersucher“ boten vor dem ehemaligen Kaufhaus Schäfer Fastnachtskleidung zum Kauf an, der Motorradclub Mudau beteiligte sich mit einer Motorradausstellung in der Wallstraße und auch der beliebte Flohmarkt zog im Pfarrsaal wieder zahlreiche Besucher an. Alles in allem ein Laurentiusmarkt, der sich ob seiner großen Vielfalt, sehr guten Organisation und seinem historisch geprägtem Heimatgefühl nahtlos an die vergangenen gelungenen Veranstaltungen anschloss. ( L.M. )