Schriftgröße: a a a | SitemapDatenschutz | Impressum | Kontakt
Seite drucken

Zwei Minuten von der Weltmeisterschaft entfernt

Bei der Triathlon Mitteldistanz im österreichischen Sankt Pölten belgte der Schloßauer Christian Trunk den 4. Platz in seiner Altersklasse. In dem hochkarätig besetztem Feld konnte er in der Gesamtwertung einige Profis hinter sich lassen. Am Ende fehlten ihm dennoch zwei Minuten um sich für die Weltmeisterschaft zu qualifizieren.
Im Wettkampf musste die Hälfte der Ironman-Distanz bewältigt werden. Also 1,9km Schwimmen, 90km Radfahren und 21km Laufen. Das Schwimmen wurde bei diesem Rennen in zwei Seen ausgetragen, die etwa 400 Meter voneinander entfernt liegen. Die eisigen 15 Grad Wassertemperatur sorgten schon bei der ersten Disziplin für Krämpfe in den Gliedmaßen. „Selten war das Wasser in einem Wettkampf so kalt, dass mir buchstäblich die Zehen abgefroren sind“, erinnert sich der 22-jährige zurück an das Schwimmen. Folgend kam der 90 Kilometer lange Radteil des Rennens. Die Strecke durch Niederösterreich führte die Triathleten über einen Rundkurs entlang der Donau und über drei Berge. „Das Radfahren verlief sehr gut und Dank der langen Abfahrt am Ende konnte ich meine Beine wieder lockern und für den abschließenden Halbmarathon vorbereiten“, berichtet Trunk. Für alle drei Disziplinen benötigte er am Ende 4:25 Std. In der laufenden Saison gibt es noch mehrere Möglichkeiten für den jungen Athleten, sich für die Weltmeisterschaft 2017 zu qualifizieren. Unabhängig davon sei aber das große Ziel die Europameisterschaft im nächsten Jahr in Wiesbaden.