Schriftgröße: a a a | SitemapDatenschutz | Impressum | Kontakt
Seite drucken

KaGeMuWa bestätigt Vorstandschaft

Mudau. (lm) Der Tradition und des heimischen Fastnachtsbrauchs eng verbunden zeigte sich die Karnevalsgesellschaft „Mudemer Wassersucher“ auch in der vergangenen Kampagne, die sich für die Verantwortlichen und ihren zahlreichen Helfern trotz enormem Arbeitsaufwand zu einer erfolgreichen närrischen Zeit entwickelt hatte. Deutlich wurde dies im Rahmen der Jahreshauptversammlung im Gasthaus „Zur Rose“ wozu 1. Vorsitzender Helmut Korger jr. Neben einer stattlichen Zahl von Mitgliedern auch die Ehrenmitglieder Josef Friedel, Artur Stuhl, Klaus Dambach und Karlfred Linz sowie Ortsvorsteher Siegfried Buchelt begrüßen konnte. In seinem Rückblick erinnerte der Vorsitzende an die Umsetzungen der vor zwei Jahren beschlossenen Zielsetzungen wie die Tradition des Vereins stärken, Zahl der Mitglieder zu erhöhen, Nachwuchsarbeit ausbauen und die Räumlichkeiten zu verbessern. Einiges konnte umgesetzt werden und Einiges brauche noch etwas Zeit und so galt ein Dank von Korger allen, die sich im Berichtszeitraum für die Belange der KAGEMUWA eingesetzt hatten, besonders aber den örtlichen Vereinen für die harmonische Zusammenarbeit und der Gemeinde für die stete Unterstützung. Schriftführer Markus Wellm erinnerte an die Inhalte der Kampagne unter dem Motto „Des iss es A un`s O von Mudi“ mit der Fastnachtseröffnung vor dem alten Rathaus, dem Aufspüren des „Eau de Mudagne“, der Ernennung von Roland Grimm zum Halbherren des Jahres und der Vereidigung des Wassersucherrates mit Debüt des Jungwassersucherrats. Weiter an das Ordensfest, die beiden Prunksitzungen als Highlights der Kampagne, die Kinderprunksitzung, die Nacht der Hexsche un Deifel, Night oft he colours sowie das Spreiselesvokaafe durch den Förderverein, den Schmutzigen Donnerstag und den Rosenmontag mit Rathausstürmung. Präsent war man zudem beim Maskenball des Musikvereins, am Umzug in Amorbach, Nachtumzug in Limbach, beim Gerümpelturnier und bei zahlreichen Sitzungen befreundeter Fastnachtsvereine. Wellm resümierte auch das Grillfest durch den Förderverein, den Faschenachtertreff, die monatlichen Vorstandssitzungen und die Weihnachtsfeier in der „Rose“. Dank der gut besuchten Veranstaltungen konnte anschließend Schatzmeister Rolf Link über einen positiven Kassenstand berichten, ehe Ralf Späth als einer der bisherigen Sitzungspräsidenten von den Aktivitäten des Wassersucherrates z.B. die Teilnahmen am Vereinsvergleichsschießen, Jedermannturnier und natürlich über die Prunksitzungen berichtete. Erfreut zeigte er sich darüber, dass mit Nico Schell ein neuer Wassersucherrat aufgenommen werden konnte. Einen lebendigen und zukunftsorientierten Verein dokumentierten auch die Berichte von Leah Ehemann für die Minigarde, Vera Walter für die Prinzengarde und Tanzmariechen (Cara Bianco), Anna Schwing für die Wassersuchergarde, Christian Münkel vom Jungwassersucherrat und Harald Lorenz über den Rosenmontagsumzug. Der Umzugsleiter betonte, dass man trotz schlechten Wetters einen Rekord-Umzug mit 60 Programmpunkten und 1.700 Teilnehmern mit tollem Erfolg durchgeführt habe. Keine Beanstandungen hatten die Kassenprüfer Uwe Lenz und Harald Lorenz zu vermelden und so wurde die gesamte Vorstandschaft als Dank und Anerkennung für die geleistete Arbeit einstimmig entlastet. Unter der Leitung von Ortsvorsteher Siegfried Buchelt brachten die anschließenden Neuwahlen zur Vorstandschaft folgendes einstimmiges Ergebnis: 1. Vorsitzender Helmut Korger jr., 2. Vorsitzender Ralf Lorenz, Beirat in Funktion einer 3. Vorsitzenden Uli Schäfer, 1. Kassier Rolf Link, 2. Kassier Gregor Schäfer, 1. Schriftführer Markus Wellm, 2. Schriftführerin Simone Ruef, Beiräte, Noby Münch (Wassersucher), Iris Späth (Bühnendeko), Patrick Fischer (Wagenbau), Ralf Späth (Jungwassersucherrat), Benjamin Stuhl und Mario Gaibler (Technik), Marco Scheiwein (Öffentlichkeitsarbeit), Anna Schwing und Madeleine Reichert (Gardenbetreuerinnen), Revisoren Harald Lenz und Christine Münkel-Scharmann. Zu neuen Sitzungspräsidenten wurden mit einem dreifachen „Mudi Hajo“ als Dreier-Team Florian Stuhl, Daniel Schäfer und Angelo Walter ernannt. Unter der Devise „Wer lacht lebt länger“ dankte Ortsvorsteher Siegfried Buchelt namens der Gemeinde der KAGEMUWA für ihren Einsatz zum Erhalt des Brauchtums und die anerkannte Einbindung in die örtliche Gemeinschaft. Mit einem Präsent und herzlichem Dank für ihr Engagement verabschiedete Präsident Korger die langjährigen Vorstandsmitglieder Carlo Götz (nach 26 Jahren), Jasmin Mechler (21 Jahre), Christa Scheuermann (24 Jahre), Ralf Späth (26 Jahre) und Christine Münkel-Scharmann (5 Jahre). Abschließend der unterhaltsamen Jahreshauptversammlung nannte der Präsident als anstehende Termine die Teilnahme am Vereinsvergleichsschießen des Schützenvereins, die Trainerinnenschulung des Narrenrings in Lauda am 28. Mai, die Grillparty für alle und die „Night oft the Colors“ am 8. Oktober.