Schriftgröße: a a a | SitemapDatenschutz | Impressum | Kontakt
Seite drucken

Förderverein Grundschule brachte vieles auf den Weg

Schloßau. (lm) „Klein, aber oho“ könnte man die Grundschule Schloßau bezeichnen, denn neben einem engagierten Lehrerkollegium kann Rektorin Sophie Klopsch auf einen überaus agilen Förderverein stolz sein. Das brachte sie im Rahmen der Jahreshauptsammlung und im Beisein von Ortsvorsteher Herbert Münkel auch dankbar zum Ausdruck: „Sie sind eine wunderbare Unterstützung. Ohne den Förderverein hätten viele Projekte nicht durchgeführt werden können, sowohl personell als auch finanziell“. Wieviel der Förderverein geleistet hatte, wurde dann deutlich im Bericht des 1. Vorsitzenden Mike Schneider. Man hatte einen Laptop-Wagen mit Ladestation für die acht von der JSS-Stiftung gesponserten Notebooks angeschafft, einen tollen Ausflug für die Schüler in den Steinbacher Hochseilgarten organisiert und finanziert, einen Sporttag geboten, zur Opa-und-Oma-Feier sowie zur Weihnachtsfeier mit den Eltern eingeladen, die Einschulungsfeier und die Auftaktveranstaltung zur Mini-Phänomenta mitgestaltet und finanziert, Lego-Bausteine für die Nachmittagsbetreuung gekauft, das „Trau-Dich“ Projekt ebenso wie den Theater-Work-Shop des Mitmach-Märchens „Käfer und Co“ und das Gesundheitsförderungsprojekt „Klasse 2000“ finanziert. Trotz dieser vielen Ausgaben und Aktionen des 83 Mitglieder starken Fördervereins konnte Schatzmeisterin Petra Grimm einen sehr zufriedenstellenden Kassenbericht abliefern, zu dem die Kassenprüferinnen Petra Moser und Anke Piksa keinerlei Beanstandungen zu vermelden hatten. Entsprechend einstimmig fiel die Entlastung seitens der Mitglieder für die gesamte Vorstandschaft aus. Unter Wahlleitung von Klaus-Dieter Klopsch wurde das Vorstandsteam für weitere zwei Jahre einstimmig wiedergewählt: 1. Vorsitzender Mike Schneider, 2. Vorsitzende Sue Schwarz, Kassiererin Petra Grimm, Schriftführerin Katrin Fleischmann, Beirat Mathias Rechner, Klaus Schork, Herbert Münkel, Marlies Bauer, Tom Blindert und Tanja Schneider, Kassenprüfer Petra Moser und Anke Piksa. Im Ausblick wurde deutlich, dass der Förderverein den Ausflug zum Amorbacher „Theater für Grundschulen“ in der ehemaligen Schulz-Villa mitorganisiert und sich bereit erklärt hat, die Materialkosten für die Stationen der Mini-Phänomenta zu übernehmen nach einem Aufruf an bauwillige Eltern. Ein gemütliches Beisammensein auf Einladung von Rektorin Klopsch schloss sich der harmonischen Versammlung an.