Schriftgröße: a a a | SitemapDatenschutz | Impressum | Kontakt
Seite drucken

MC Mudau suchte Slalom-Meister

Mudau. Das Wetter passte, die Motivation war groß, die Veranstaltung gelungen und vor allem unfallfrei und das dicke Lob von Seiten der Gemeinde und der Polizei waren ein willkommener Sonderbonus für die Mitglieder des Motorradclub Mudau 89’.

Während Motorradfahrer, vor allem, wenn sie in großen Massen und möglicherweise noch im entsprechenden Outfit auftreten, meist als unvernünftige rücksichtslose Raser verschrieen sind, bewiesen die Motorradfreunde Mudau mit ihrem Geschicklichkeits- und Slalomfahren im Rahmen des Mudauer Sommerprogramms, dass ihnen Sicherheit und Können weitaus wichtiger sind. Unter Schirmherrschaft von Bürgermeister Dr. Norbert Rippberger und in Zusammenarbeit mit dem Automobilclub Odenwaldring Buchen e.V. im ADAC hatten sie einen Wettbewerb organisiert, bei dem es darauf ankam, so wenig Fehler und so langsam wie nur möglich einen schwierigen Hindernisparcour zu meistern, auch über Wackel- und Schrägbretter oder im Achterkurs und im Slalom zu fahren. Das ganze war eingeteilt in die Klassen 125 – 400 ccm, 400 – 750 ccm und über 750 ccm. Bereichert wurde die Veranstaltung durch einen Infostand des DRK Mudau mit wertvollen Tipps für das Verhalten bei Zweiradunfällen sowie durch den Mudauer Motorradausstatter BEWA mit seinem reichhaltigen Angebot an Motorradkleidung und Sicherheitsausstattung. Und natürlich gab es neben der Fachsimpelei in „Benzindurchtränkten Gesprächen“ auch einige ganz besondere „Heisse Öfen“ zu bewundern. So z. B. die 1200 Bandit oder die 1800 Intruder von Suzuki. Bei der Siegerehrung am späten Nachmittag konnte Michael Münch als 1. Vorsitzender des MS Mudau 89’ die begehrten Pokale verteilen. Sieger in der Klasse 125 – 400 ccm wurde Johannes Bingler, gefolgt von Alex Link auf dem 2. und Walter Bingler (alle drei aus Mudau) auf dem 3. Platz. Den Siegerpokal in der Klasse 400 – 750 ccm konnte Günter Müller (Mudau) mit nach Hause nehmen und in der Klasse über 750 ccm holte sich Toni Schneider von den Motorradfreunden DOC 98 Hainstadt den Siegerpokal, vor Gregor Schäfer aus Mudau und Martin Höflein von den Motorradfreunden Amorbach auf Platz 3. Als größter teilnehmender Club erhielt der Italo-Rennstall-Mudau einen Sonderpreis und als einzige weibliche Teilnehmerin Ilona Judex von den Motorradfreunden DOC 98 Hainstadt. (L.M.)