Schriftgröße: a a a | SitemapDatenschutz | Impressum | Kontakt
Seite drucken

Beim FC Donebach herrscht große Geschlossenheit

Donebach. (lm) Wie jeder andere Verein auch, ist der FC Donebach nach wie vor auf die ehrenamtliche Mithilfe zahlreicher Helfer bei der Bewältigung der Vereinsinhalte angewiesen. „Vom Vorstand bis hin zum Platzwart brauchen wir jede helfende Hand“, betonte 1. Vorsitzender Norbert Schnetz im Rahmen der Jahreshauptversammlung im gut besuchten Sportheim. Dass der FCD ein anerkannter und fester Bestandteil im Gemeindeleben ist dokumentierten mit ihrer Anwesenheit auch Bürgermeister Dr. Norbert Rippberger, Fußballkreisvorsitzender Klaus Zimmermann, Ortsvorsteher Herbert Scharmann, Ehrenvorsitzender Manfred Gehrig, Trainer, Ehrenmitglieder und Vertreter der örtlichen Vereine. 348 Mitglieder umfasst der Verein aktuell und dass sich dieser als stabiles Gefüge mit zukunftsfähiger Orientierung präsentieren kann, liege in erster Linie am harmonischen Zusammenhalt. So galt ein besonderer Dank des Vorsitzenden allen, die sich im Berichtszeitraum für die Belange des Vereins eingesetzt hatten, so u.a. beim Umbau des Sportheimes und in den verschiedensten Funktionen. Weiter erinnerte Schnetz an die Altpapiersammlungen, die Sportheimorganisation, die Festlichkeiten im Saal oder Zelt mit Theken- und Hüttendienst sowie an die Aktivitäten im sportlichen und gesellschaftlichen Bereich. Besonders im sportlichen Bereich spiele man derzeit eine herausragende Rolle in der Fußball-Kreisliga mit der guten Aussicht auf einen Relegationsplatz in Richtung Landesliga. Auf die junge Mannschaft könne man stolz sein, was auch für die 2. Mannschaft mit durchweg eigenen Kräften gelte. Im Pokal erreichte man zum 2ten Mal hintereinander das Finale und auch die A-Jugend funktioniere in der Kreisliga Tauberbischofsheim. Schriftführerin Stefanie Schölch resümierte in ihrem Bericht umfassend über die Aktivitäten wie das Sportfest, Gemeindepokal, Beach-Party, Krombacher Abend, Oktoberfest und den Kerwe-Tanz. Weiter an die „Kässle-Leerung“, Weihnachtsfeier, Après-Ski-Party und das Schlachtfest und natürlich an die Umbauphase des Sportheimes. 12 Freundschaftsspiele mit positiver Bilanz bilanzierte Erich Hört für die AH-Abteilung und zeigte sich erfreut über die Mitwirkung jüngerer Spieler. Über die sportlichen Erfolge bei den verschiedenen Jugendmannschaften berichtete Jugendleiter Wilfried Trunk, der besonders die B-Jugend als Meister in der Kreisliga Buchen mit Aufstieg in die Landesliga und dem Gewinn des Kreispokals, sowie der Futsal-Hallenkreismeisterschaft und die Teilnahme an den Badischen Meisterschaften in Nußloch hervorhob. Ein Dank von ihm galt den Trainern, Betreuern und Helfern für ihr Engagement im Rahmen der gesamten Nachwuchsförderung. Den Bericht über die 1. Mannschaft in der Kreisliga und die 2. Mannschaft in der Kreisklasse B erstattete Dieter Dietrich. Mit den sportlichen Ergebnissen (wir berichteten) könne man mehr als zufrieden sein, was sich auch in der guten Kameradschaft und dem Zusammenhalt wiederspiegle. Dies sei auch dem Engagement der Trainer und den Helfern im Umfeld der Mannschaften zu verdanken. Auch die Gymnastikgruppe sein stabiles Glied im sportlichen Angebot des Vereins mit reger Teilnahme am Übungsbetrieb und dem Einbringen der Mitglieder bei den verschiedensten Aktivitäten und Veranstaltungen. Trotz hoher Ausgaben konnte Kassenwart Benno Hoffmann über eine zufriedenstellende Finanzlage berichten und da die Kassenprüfer Siegfried Heilmann und Norbert Streun keine Beanstandungen zu vermelden hatten, erteilten die Mitglieder der gesamten Vorstandschaft einstimmig Entlastung. Dem Fußballkreisvorsitzenden Klaus Zimmermann und dem 1. Vorsitzenden Norbert Schnetz oblag es im Anschluss, einige langjährige und verdiente Mitglieder/Spieler auszuzeichnen. So wurden Manuel Frank für 10jährige aktive Spielertätigkeit mit der Spielerehrennadel in Bronze und Christopher Coates für 15 Jahre als „Aktiver“ mit der der Spielerehrennadel in Silber ausgezeichnet. Die Verbandsehrennadel in Silber erhielt für seiner Arbeit als Platzkassier seit 1995 Gebhard Kühner. Und für über 30 Jahre in der Vorstandschaft als Spielausschussvorsitzender, Schriftführer und seit 2001 auch als 1. Vorsitzender wurde Norbert Schnetz mit der Verbandsehrennadel in Gold gewürdigt. Für den Verein würdigte Norbert Schnetz mit Ehrennadeln und Urkunden folgende Mitglieder. Für 10 Jahre treue Mitgliedschaft erhielten die Vereinsnadel in Bronze Karina Brenneis, Caroline Büchler, Nina Fuhrig, Dennis Herkert, Corina Keller, Andreas, Antonia, Paul und Simone Schölch, Stefanie Schölch, Anna-Lena Schwab, Peter Seuß, Tobias Müller, Holger Schüßler, Daniel Stich. Für 20 Jahre treue Verbundenheit zum FCD erhielten die Vereinsehrennadel in Silber Brigitte Hört, Horst Kaufmann, Florian Mechler, Marianne und Trudbert Nechler, Marcel Nesnidal. Philipp Scheuermann, Michael Büchler, Jonathan Halli, Stefan Mechler, Simon Nesnidal. Mit der Goldene Vereinsnadel wurden für 30jährige Treue zum Verein ausgezeichnet Egon Bethäuser, Alexander Pfaff, Klemens Schäfer und Herbert Scharmann. Und ganz besonders gewürdigt wurden die Helmut Friedel, Herwig Scheuermann und Fritz Tholler für 50 sowie Bernhard Kühner für 60 treue und engagierte Mitgliedsjahre beim FCD. Die Neuwahlen zum Vorstand brachten folgendes einstimmiges Ergebnis: 1. Vorsitzender Norbert Schnetz, 2. Vorsitzender Kurt Schölch, Schriftführerin Stefanie Schölch, Kassier Benno Hofmann. Die erweiterte Vorstandschaft wurde ebenso einstimmig wieder gewählt, bevor nach ausschließlich lobenden Grußworten Kurt Schölch einen kurzen Überblick über die umfangreichen Sanierungsarbeiten am Sportheim gab, die zum Großteil bereits in mittlerweile rd. 1.000 Stunden Eigenleistung seit vergangenen Juni durchgeführt wurden. Abriss der alten Heizungsanlage, Einbau der Deckenpanelen und LED-Beleuchtung sowie neue Türen u.v.m. Sein Dank richtete sich an die vielen ehrenamtlichen Helfer bevor man mit dem gemeinsam gesungenen Vereinslied die Jahreshauptversammlung beschloss.