Schriftgröße: a a a | SitemapDatenschutz | Impressum | Kontakt
Seite drucken

"Kriechen und Krabbeln an der Zeibertsklinge" zum Weltbienentag

Mudau. (lm) Es summte überaus fleißig an der Smart Pfad Station „Kriechen und Krabbeln“ an der Zeibertsklinge unterhalb der Burg Wildenberg bei Kirchzell-Buch. Und dieses „Summen“ wurde nur leise von den Insekten begleitet, die vermutlich neugierig über die Aktionen der überaus zahlreichen angehenden Bienenhoteliers wachten, die unter Anleitung von Zoologe Hermann Bürgin emsig Bienenhotels zum Mitnehmen bastelten und darüber hinaus auch noch sehr viel lernten. Zum Beispiel, wie gute Insektenhotels tatsächlich aussehen müssen, und dass hier jedes Insekt andere Bedürfnisse an seine Unterkunft stellt. Da kann man schon viel falsch machen, wie die meisten billigen Fertigprodukte zeigen. Doch welcher Otto-Normal-Verbraucher weiß schon, dass es allein in Deutschland mehr als 560 Wildbienenarten gibt und weltweit schätzungsweise 30.000. Den meisten ist nur die Bezeichnung Honigbiene bekannt, eben nach dem leckeren und gesunden Produkt, das wir ihnen verdanken. Aber dass sich dahinter u.a. Holzbienen, Mohnmauerbienen, Schwarze Mörtelbienen oder sogar Glockenblumenschmalbienen verstecken, das kann der Fachmann verraten. Und dass es ohne sie nicht nur keinen Honig, sondern auch keine Marmelade, keinen Obstsalat, Fruchtsaft, Gurken oder Tomaten – um nur ein paar wenige Frucht- und Gemüsesorten zu nennen – geben würde, daran denkt man auch nicht sofort. Denn die unermüdlichen Bienen sind natürlich Weltmeister im Bestäuben. Kein Wunder also, dass die Verantwortlichen der Joachim und Susanne Schulz-Stiftung und damit auch die Betreiber des Smartpfads keine Kosten und Mühen gescheut haben, diese großartige Familien Mitmachaktion zum Weltbienentag anzubieten. Schließlich ist eines ihrer Hauptziele, durch gemeinschaftliches Handeln im Umwelt-, Natur- und Klimaschutz Positives zu erreichen. Am vergangenen Sonntag hatten sie dabei noch Unterstützung vom Wettergott, der die Familien ins Freie lockte und die Einladung zur Mitmachaktion zum Happy World Bee Day an der Zeibertsklinge noch attraktiver machte.