Schriftgröße: a a a | SitemapDatenschutz | Impressum | Kontakt
Seite drucken

Der 9. Mudauer Bauernmarkt strahlte im Sonnenlicht

Mudau. (lm) „Sich in aller Ruhe umschauen und liebe Dinge finden. Hochwertige Produkte aus der Region, traditionelles Handwerk oder originelle Dekorationen und Mitbringsel“ – so stand es auf der Einladung der Gemeinde Mudau im Naturpark Neckartal-Odenwald zum 9. Bauernmarkt. Und endlich einmal wieder hatte der Wettergott ein Einsehen, denn nach zwei bitterkalten und verregneten Bauernmärkten lachte die Sonne am vergangenen Sonntag nur so vom Himmel und das „in Ruhe Umschauen“, hier und da ein Schwätzchen halten oder Informationen einholen über „Starke Typen aus Schrot und Korn“ beim Fachdienst Landwirtschaft des Landratsamtes, über Drechselarbeiten bei Geopark-Ranger Wilfried Schneider oder über Wanderkarten und Sehenswürdigkeiten beim Stand des Naturparks Neckartal-Odenwald war tatsächlich möglich. Die Markteröffnung unter musikalischer Premierenumrahmung durch die Parforcehornbläsergruppe aus Schloßau/Waldauerbach unter Leitung von Dr. Edmund Link und im Beisein zahlreicher Gäste und Ehrengäste, darunter neben der Mudauer Trachtengruppe die Vertreter der Schulen und Vereine sowie die Mudauer Ortsvorsteher i.R. Kurt Müller und Klaus Erich Schork machte bei dem strahlendem Sonnenschein ebenso viel Spaß wie der Einladung von Bürgermeister Dr. Norbert Rippberger und Ortsvorsteher Siegfried Buchelt zu folgen, die den Markt eröffneten und mit Stolz und Zufriedenheit das vielfältige Angebot der insgesamt 22 Aussteller vorstellten. Denn neben Kutschfahrten durch den herrlichen Odenwälder Altweibersommer, dem umwerfenden Kaffee- und Kuchenparadies der Landfrauen und verschiedenen Mittagstischen sowie den Infoständen gab es Floristische Kunstwerke von der Gärtnerei Breunig und Leckereien für alle Geschmacksrichtungen. Ob nun Helga Noz mit Backwaren oder Käsekreationen, Geflügelhof Dambach mit Grillhähnchen, Nudeln und Eiern oder Doris Öppling aus Götzingen mit Wildkräutern und –früchten. Edgar Farrenkopf aus Steinbach war mit Honig- und Imkereiprodukten vertreten, der Pferdehandel Bergold aus Wachenheim mit Pferdefleisch und Wurstwaren, die „Rose“ mit edlen Schnäpsen und Thomas Edelmann aus Waldbrunn mit Ziegenkäse und Eiern. Der Erlebnishof Schäfer aus Kirchzell stellte sich u.a. mit Kürbisprodukten, Kartoffeln und Fleischvermarktung ebenso vor wie der Geopark ab-Hof-Betrieb Häfner aus Eberstadt mit Wollprodukten vom Coburger Fuchs oder Michael Link aus Friedrichsdorf mit seinen Alpakas. Christa Haas war mit Näharbeiten und Dekoartikeln dabei, der Rumpfener Hof Schwing mit Bratwürsten und Hausmacher und die Landbäckerei Schlär mit Broten und Zwiebelkuchen. Beim Langenelzer Otwin Galm gab es Holzbänke und Holzdeko, bei Werner Lackinger aus Schefflenz Modelltraktoren und Fachbücher und dann war da noch ein unglaubliche Auswahl an Korbwaren. Und sehr zentral hatten Christoph Müller und Helmut Maier wieder die Tische und Bänke platziert, so dass jede Menge Kommunikation möglich war, was auch lebhaft genutzt wurde.