Schriftgröße: a a a | SitemapDatenschutz | Impressum | Kontakt
Seite drucken

Fulminanter Abschluss im Sommerferienprogramm

Steinbach. (lm) „Das Beste kommt zum Schluss“ – dieser Meinung waren 48 Kinder im Alter von 5 bis 13 Jahre bezüglich des Mudauer Sommerferienprogramms als das Kooperationsteam Sabine Friedel, Manfred Müller, Siegfried Bürkle, Dieter Slabschi und Nadine Balabajew aus Jugendfeuerwehr, TSV und DRK Mudau am letzten offiziellen Ferientag zu „Hoch hinaus im Steinbacher Hochseilgarten“ einlud. Das erste Abenteuer an diesem Tag war sicher die Fahrt mit dem Feuerwehr-Mannschaftswagen von Mudau nach Steinbach, und dann erwartete die Kids – jeweils entsprechend ihrer Altersklasse – einige aufregende und spannende Stunden in schwindelnder Höhe im Hochseilgarten „Eventurepark“. Nach Einteilung der drei Altersgruppen machten sich Kyroa Straub und Philipp Kautzmann mit den Jüngsten (bis 7 Jahre) auf zu Seilspielen, Teamübungen, Niedrigparcour und zum Waldseilgarten. Und die beiden Hochseilgartenprofies hatte mit der unruhigen Rasselbande alle Hände voll zu tun, aber auch jede Menge Spaß. Die beiden älteren Altersgruppen erhielten zeitgleich ihre Sicherheitsgurte und konnten sich dann nach einem weiteren Sicherheitscheck mit den erfahrenen Experten des Hochseilgarten, darunter Alexander Jakusch, Pablo Disson und Sandra Bähringer auf den schwierigeren Waldparcours versuchen. Eindeutig zeigten nur ein paar Jahre mehr schon ein bedeutend größeres Maß an Vernunft und Konzentration, aber auch an Teamgeist. Und so hatten alle- bestens gesichert - jede Menge Spaß, Spannung und Bewegung, denn es ging nicht nur Baumstämme hoch und über Schwebebalken – im wahrsten Sinne des Wortes – oder über schwingende Seilbrücken zu den nächsten Wipfeln, sondern manchmal auch wie Tarzan an Seil-Lianen zur nächsten Plattform. Nichts für schwache Nerven oder Weicheier, aber so jemand hatten die Kids auch gar nicht dabei.