Schriftgröße: a a a | SitemapDatenschutz | Impressum | Kontakt
Seite drucken

Karl Piksa erhält "Goldenen Meisterbrief"

Goldene Meisterbriefe in Buchen überreicht und Geehrten für Lebenswerk gedankt

Neckar-Odenwald-Kreis. (kn) Mit der Ernennung zum Goldenen Meister würdigte die Handwerkskammer Mannheim, Rhein-Neckar-Odenwald am Montagnachmittag die Verdienste von insgesamt 22 Handwerksmeistern aus Buchen und der Umgebung. Zur feierlichen Übergabe der Goldenen Meisterbriefe hatte die Kammer die Jubilare in das Hotel „Prinz Carl“ eingeladen. In Anwesenheit des Vorsitzenden der Handwerkskammer, Walter Tschischka, Landrat Dr. Achim Brötel, Bürgermeister Bürgermeisterstellvertreter Theo Häfner hieß der Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer, Dieter Müller, auch zahlreiche Innungsvertreter willkommen.

„Die Auszeichnung der Goldenen Meister ist ein schöner Brauch“, so Landrat Dr. Achim Brötel, eingangs seines Grußwortes, verbunden mit seinem persönlichen Dank an das berufliche Lebenswerk der Goldenen Meister. Dabei würdigte er das vielseitige, ehrenamtliche Engagement der Jubilare in vielen Bereichen ihrer Heimatgemeinden und unterstrich gleichzeitig ihren unbändigen Willen nach erfolgreicher Ablegung der Meisterprüfung im Jahre 1963 im eigenen Betrieb oder in leitender Funktion bei anderen tätig zu sein. Der heutige Tag sei Anlass, dieses Lebenswerk gebührend zu feiern, so Brötel, verbunden mit seinem Dank an die Handwerkskammer für ihre vorbildliche Arbeit.
„Gewissenhaftigkeit, Leistungsbereitschaft und die die Bewahrung traditioneller Werte stehen für den Erfolg der Goldenen Meister“, so Kammerpräsident Walter Tschischka in seiner Laudatio an die Jubilare. „Sie haben Verantwortung übernommen und dafür Sorge getragen, dass junge Menschen eine qualifizierte Ausbildung erhielten und dafür das beste Beispiel, dass der Titel des Handwerksmeisters ein Ausweis qualifizierter Kenntnis und Fähigkeit in einem Beruf ist“, so der Kammerpräsident. In seinem Rückblick ließ er sowohl die politischen, gesellschaftlichen und sportlichen Ereignisse des Jahres 1963 nochmals Revue passieren und gratulierte zum Jubiläum.

„Sie waren mit Leib und Seele Meister“, dies bescheinigte Kammerpräsident Walter Tschischka den Meistern, der darauf zusammen mit Landrat Dr. Achim Brötel die persönliche Ehrung mit Überreichung der Urkunde vornahm.

Nachstehende Handwerksmeister aus dem Kreis wurden bei der Feierstunde zu Goldenen Meistern ernannt:
Albrecht Berberich (Glasermeister, Walldürn), Hans Binder (Dachdeckermeister, Aglasterhausen), Kurt Eisenhauer (Zimmerermeister, Schweinberg), Horst Gerscher (Malermeister, Aglasterhausen), Friedrich Glück (Schuhmachermeister, Schefflenz), Alfons Gramlich (Malermeister, Krautheim), Heinrich Gramling (Kraftfahrzeugmechanikermeister, Mosbach), Siegbert Hoffmann (Malermeister, Binau), Georg Kispert (Maurermeister, Limbach-Scheringen), Richard Lang (Modistenmeister, Walldürn), Anton Mackmull (Maurermeister, Elztal-Muckental), Alfred Moldaschl (Kraftfahrzeugmechanikermeister, Buchen), Karl Piksa ( Installateurmeister und Blechnermeister, Mudau-Schloßau), Hermann Ries (Bäckermeister, Eppingen), Dietrich Schnell (Maurermeister, Osterburken), Walter Schönit (Schreinermeister, Schefflenz), Hanns Schuler (Maurermeister, Mosbach), Walter Steck (Klempnermeister, Schwarzach), Bertold Streckfuß (Schreinermeister, Billigheim-Katzental), Ferdinand Veith (Werkzeugmachermeister, Eberbach), Bertold Wörner (Kraftfahrzeugelektrikermeister, Walldürn).