Schriftgröße: a a a | SitemapDatenschutz | Impressum | Kontakt
Seite drucken

Faschenaachtseröffnung in Mudi - "Boli" Halbherr des Jahres

Mudau. (lm) Der Mudemer Halbherr des Jahres 2012/13 ist nicht nur seit 1974 aktiv in der der Vorstandschaft der KaGeMuWa als Schriftführer, Büttenredner und Programmheftgestalter, sondern genauso aktiv seit über 40 Jahren in verschiedenen Posten beim TSV, seit 1996 Sänger und Funktionär im Gesangverein und leidenschaftlicher Dialektler in der Praxis und im Forschen.

Unter lautstarkem Beifall aller anwesenden Narren nahm Harald „Boli“ Grimm „Halbherr“-Urkunde und Orden aus den Händen der KaGeMuWa-Vorstandsspitze Erich Maier und Uli Schäfer entgegen. Diese besondere Auszeichnung für ehrenamtliche Aktivposten der Gemeinde hat die Karnevalsgesellschaft Mudemer Wassersucher von 10 Jahren ins Leben gerufen, weil man der Meinung ist, dass besondere Leistungen zum Wohle der Gemeinschaft offiziell und öffentlich gewürdigt werden muss. Diesem feierlichen Akt war eine – auch von oben – feuchtfröhliche Eröffnung der 5. Jahreszeit vorausgegangen. Die Sitzungspräsidenten Ralf Lorenz und Carlo Götz verlasen die traditionelle Urkunde nachdem sich auf den Klang des Lumpenglöckle pünktlich 11.11 Uhr die Narrenschar am Brunnen des Alten Rathauses eingefunden hatten. Ohne Verzögerungen machten sich Wassersucher Norbert Münch und sein Azubi Kai Lorenz sofort mit der Wünschelrute an die Arbeit, und auch wenn es dieses Jahr seltsamerweise besonders anstrengend war – sie brachten das begehrte „Eau de Mudagne“ zum Sprudeln und damit die Krachkapelle so richtig in Aktion. Die Narren konnten sich ihrer Schlafgewänder entledigen und singend die örtlichen Fastnachtslieder mitschunkeln. Danach wurde es noch einmal spannend. Man wartete auf das Motto der Kampagne und wurde nicht enttäuscht: „Seit 60 Johr dun mir uff Wasser steh‘n, do kann die Windkraft net dra dreh’n“. Begleitet von diesem Motto und der Musik der Krachkapelle zog die Narrenschar zum Gasthaus „Zur Pfalz“, wo die Elferräte mit „Eau de Mudagne“ getauft wurden und der 1. Mudemer Jubiläumslauf seinen Anfang nahm.