Schriftgröße: a a a | SitemapDatenschutz | Impressum | Kontakt
Seite drucken

Wälder

Er knistert, rauscht, duftet, atmet...

Wälder bedecken fast 40 Prozent von Baden-Württemberg. Sie sind wichtige Teile unseres Landes, unserer Heimat und unserer Zukunft. Denn sie liefern den nachwachsenden Rohstoff Holz ebenso wie Beiträge zum Klimaschutz, bieten Erholungsraum für jedermann, Nischen für bedrohte Arten - und zwar alles gleichzeitig. Dieses Kunststück ist nicht zuletzt Forstleuten und Waldbesitzern zu verdanken, die seit Generationen angewandte Nachhaltigkeit praktizieren.


Erleben Sie selbst die die vielfältigen und anregenden Wechselbeziehungen zwischen dem Wald und der modernen Gesellschaft, unser WALDKULTURERBE!

Die Flächengemeinde Mudau besteht zu zwei Dritteln aus Waldflächen (6.990 ha). Wäre die Landschaft vom Menschen unberührt geblieben, wüchse unter den gegebenen klimatischen Bedingungen im Hinteren Odenwald heute ein Buchen-Eichenmischwald. Die Buche wäre der dominierende Baum, daneben gäbe es Eichen, andere Baumarten wären nur an bestimmten Standorten vereinzelt vertreten. Die wirtschaftliche Vermarktung und Bewirtschaftung des Waldes führten zur Anpflanzung von Nadelholzbeständen. Diese brachte jedoch neben dem wirtschaftlichen Aufschwung auch Veränderungen im natürlichen Lebensraum des Wildes, ferne eine größere Gefährdung durch Schneebruch, Windwurf und Schädlinge. Seit Mitte der 90er-Jahre bemühen sich daher die zuständigen Forstämter um einen Umbau von Fichtenbeständen zu Mischbeständen, mit 15 - 35% Laubholzanteil zur Verbesserung der Bodenqualität. An windwurfgefährdeten Stellen werden Eichen gepflanzt.