Schriftgröße: a a a | SitemapDatenschutz | Impressum | Kontakt
Seite drucken

Große Resonanz beim 13. Steinbacher Weihnachtsmarkt

Steinbach. Er ist schon etwas Besonderes, der Steinbacher Weihnachtmarkt, um dessen ansprechendes Ambiente sich nun bereits zum 13. Mal vor allem die Dorfgemeinschaft bemühte.

Entsprechend honorierten unzählige Besucher aus nah und fern diese Bemühungen um den kleinen, aber um so feineren Markt. Die Eröffnung am Samstag durch Ortsvorsteher Georg Moser und Bürgermeister Dr. Norbert Rippberger wurde harmonisch musikalisch umrahmt durch das Mutter-Tochter-Duo Marion und Melanie Trunk. Dabei stellte der Ortsvorsteher fest, dass schon das gute Wetter – wenn auch ohne Schnee – die Motivation der Organisatoren gestärkt habe. Sein Dank richtete sich an die Dorfgemeinschaft und die treuen auswärtigen Standbetreiber. Bürgermeister Dr. Rippberger lobte den Steinbacher Weihnachtsmarkt als einzigen seiner Art und damit wichtigen Bestandteil im kulturellen Leben der Gemeinde. Dies zeige auch die jährlich steigende Besucherzahl. Das Angebot könne sich auch mehr als sehen lassen. So erfreuen sich die Kasperltheateraufführungen des örtlichen Spielkreises „Marienkäfer“ seit Jahren größter Beliebtheit und ziehen immer mehr Eltern mit kleinen Kindern nach Steinbach. Am vergangenen Wochenende kam „Der Seppel will nicht mehr Seppel sein“ zur Aufführung. Eine ähnlich magnetische Wirkung hat der Nikolaus, der am Sonntagnachmittag Geschenke an alle anwesenden Kinder verteilt. Und in jedem Jahr überlegt sich die Dorfgemeinschaft ein anderes musikalisches „Gutsele“. Letzten Sonntag verteilte die Mudauer Trachtenkapelle süße und anregende musikalische Bonbons und nicht nur dieser gelungene Programm-Mix, sondern auch die Qualität der kulinarischen Angebote sorgten dafür, dass so mancher Stand vorzeitig „ausverkauft“ war. So reihte sich auch der 13. Steinbacher Weihnachtsmarkt nahtlos in seine Erfolgsgeschichte ein. (L.M.)