Schriftgröße: a a a | SitemapDatenschutz | Impressum | Kontakt
Seite drucken

LEADER-Regionalbudget fördert Betty's BabyPflegenest

Mudau. (lm) Die Anschaffung eines „Bulli“ oder korrekt ausgedrückt eines Mehrsitzer-Wagens für „Betty’s BabyPflegenest“ in der Mudauer Hauptstraße war ganz sicher ein guter Grund für eine besondere Feier. Vor allem, wenn Bettina Müller dafür die Förderplakette der LEADER-Regionalentwicklung Badisch-Franken e.V., finanziert über das Regionalbudget 2022 entgegennehmen konnte. Eine strahlende Bettina Müller begrüßte zur Feierstunde neben dem 1. Vorsitzenden der LEADER-Region Badisch Franken Alfred Beetz auch Bürgermeister Dr. Norbert Rippberger, Ortsvorsteher Walter Thier, Andrea Maurer-Kraft vom Landratsamt Neckar-Odenwald-Kreis FD Jugend sowie für den Gemeinderat Franz Brenneis, bevor sie das Wort an ihren „Sekretär“ Christoph Müller weitergab, der kurz auf die Historie des Hauses „Krone“ und die Einrichtung des BabyPflegenestes im Jahre 2020 sowie auf den aktuellen Erwerb des Mehrsitzer-Wagens mit E-Antrieb einging. Die Einrichtung darf 5 Kinder im Alter von 0 – 3 Jahren gleichzeitig betreuen und weitere 5 Kinder im sog. Platzsharing. Die Nachfrage ist sehr gut und so musste der ursprünglich bereitstehende „Viersitzer“ zum „Sechssitzer“ verändert werden. Dank der hervorragenden finanziellen Unterstützung durch das LEADER-Regionalbudget war eine Umsetzung des Projektes erst möglich geworden. Dadurch können kleinere Projekte gefördert werden, die Mittel des Bundes und des Landes können so direkt und weitgehend unbürokratisch in der Region eingesetzt werden. Sein Dank galt daher den Mitarbeiterinnen der LEADER-Regionalstelle, die von Anfang an mit Rat und Tat, viel Herzblut und Kompetenz die Antragstellung und auch die Bewilligung begleitet hätten. Besonderer Dank galt zudem Bürgermeister Dr. Norbert Rippberger und dem Gemeinderat für die Kooperation und zur Verfügungstellung der Räumlichkeiten in der „Krone“. Nicht unerwähnt bleiben soll auch, dass auch die örtliche ALLIANZ-Vertretung Henrich & Köhler und Piksa-Haustechnik GmbH diese Beschaffung mitfinanziert hatten. Alfred Beetz als Vorsitzender der LEADER-Regionalentwicklung zeigte sich begeistert von dem kleinen „Bulli“, den er allzu gerne schon zu seiner Kindergartenzeit gehabt hätte. Zum Regionalbudget erklärte er, dass es genau solche Projekte seien, die die LEADER-Förderung auszeichne, weil eine gezielte Unterstützung möglich sei. Mit großem Respekt beglückwünschte er Bettina Müller zu der Einrichtung und zu ihrem Unternehmergeist. „Das Vertrauen der Gemeinde hat sich ausgezahlt“, so der Bürgermeister in seinem Grußwort. Die Einrichtung, auf die man stolz sein könne, sei ein starkes Zeichen und Angebot für die Familienfreundlichkeit in der Gemeinde. Er gratulierte zum neuen „Mehrsitzer-Wagen“ und wünschte allzeit gute und unfallfreie Fahrt. Als „klein, aber fein“ bezeichnete Ortsvorsteher Walter Thier begeistert die gut ausgestattete Einrichtung mit herzlicher, familiärer Umgebung und Betreuung. Wie Gemeinderat Franz Brenneis hoffte er auf langes Bestehen der Einrichtung, die man von Seiten der Gemeinde gerne unterstütze. Abschließend hob Andrea Maurer-Kraft vom Landratsamt die angenehme und reibungslose Zusammenarbeit mit Bettina Müller hervor. Ihr Einsatz sei beispielgebend und so wünsche man sich, dass weiterhin eine gute Nachfrage erhalten bleibe. Gerade mit Blick auf die räumlichen und personellen Engpässe in der Kinderbetreuung im gesamten Landkreis seien solche Einrichtungen sehr wertvoll. Mit einem gemeinsamen Umtrunk stießen alle auf den neuen „Kinderbus“ an