Schriftgröße: a a a | SitemapDatenschutz | Impressum | Kontakt
Seite drucken

Walter Scheuermann gewinnt Wanderpokal

Mudau. (lm) Das traditionelle Saisonende der Mudauer Golfer bildet die Feier des Mens Day mit der Würdigung der Gewinner des jährlich ausgespielten Wanderpokals. So trafen sich am vergangenen Donnerstag etwa 30 Golfspieler direkt nach einem letzten 9-Loch-Turnier im Restaurant „Genuß am Golfpark Mudau“, um auf den Verlauf der Saison zurückzublicken. Dieser Rückblick wurde besonders lebendig durch Wolfgang Metts Präsentation von Fotos und Videos, die für alle besondere Erinnerungen bereithielten während des Golfspiels, bei Siegerehrungen und bei Gesprächen auf der Terrasse des Clublokals. Man war sich einig, dass der Mens Day allen widrigen Umständen - ob Corona-Einschränkungen oder Platzumbau – getrotzt hatte und den Spielbetrieb insgesamt erfolgreich gestalten konnte. Dabei war derer Mittwoch für die Teilnehmer der Tag des Golfens geblieben und man hatte sich, wenn irgend möglich, in Mudau getroffen. Dieses gemeinschaftliche Interesse war in erster Linie der Beharrlichkeit und dem großen Engagement der beiden Captains vom Mens Day, Hans Egenberger und Otto Fähndrich, geschuldet. Auch in den besonders schwierigen Phasen dieser ungewöhnlichen Saison hatten die beiden in Zusammenarbeit mit der Clubleitung und der Geschäftsstelle Wege für einen wöchentlichen Spielbetrieb, für insgesamt sechs Turniere, für ein Grillfest am 18. August sowie für die Abschlussfeier geebnet. Höhepunkt der Feier und des Jahres insgesamt war die Preisverleihung an den erfolgreichsten Golfspieler des Mens Day in der Saison 2021 in der sogenannten Nettowertung. Als Gewinner des Wanderpokals, der schon zum achten Mal ausgespielt wurde, wurde Walter Scheuermann mit einem sehr knappen Vorsprung vor Franz Wrede ausgezeichnet. Der Mens Day freut sich auf 2022. Dann wird der Platzumbau so weit abgeschlossen sein, dass ein regulärer Spielbetrieb über 18 Loch stattfinden kann und dass wieder andere Golfclubs zu Freundschaftsspielen eingeladen werden können. Die Hoffnung bleibt:„Corona möge dem nicht im Wege stehen.“