Schriftgröße: a a a | SitemapDatenschutz | Impressum | Kontakt
Seite drucken

Schöne Fahrraderlebnisse im Breisgau

Mudau. (lm) Einen viertägigen Jahresausflug genossen 12 Teilnehmer der TSV Freizeitsportgruppe rund um den Kaiserstuhl. Alle waren zweimal geimpft und bester Laune und freuten sich auf die Auszeit, die von Klaus Erich Schork und seinem Team bestens organisiert worden war. Mit dem Superhänger der Radsportgruppe, der 12 Fahrräder und das Gepäck locker fasste, machte man sich auf zur Basis im Sasbacher Gasthaus „Löwen“, um auch gleich nach der Ankunft die erste Tour auf dem 66 Kilometer langen Kaiserstuhl-Radweg von Sasbach, am Rhein entlang nach Breisach, Merdingen zum Tuniberg zu starten und über Riegel und Wyhl nach Sasbach zurückzufahren. Nachdem man sich einmal die Woche im heimatlichen Odenwald „warm gefahren“ hatte, waren die Höhenmeter des südbadischen Mittelgebirges ein echter Genuss. Das zeigte sich auch am zweiten Tag, als der Weg der Mudauer 67 Kilometer von Sasbach aus durch den Kaiserstuhl zum Tuniberghöhenweg nach Münzingen, weiter an die Dreisam und über Höhen und Täler wieder nach Sasbach führte. Am dritten Tag erkundeten die TSV-Radler erstmals Frankreich, genauer gesagt 72 Kilometer über Marckolzheim, Colmar, Neuf Breisach zurück nach Deutschland Breisach und wieder durch den Kaiserstuhl zur Basis im Gasthaus „Löwen“. Und die 61 Kilometer lange Abschiedstour am letzten Tag führte die von den tollen Fahrradwegen begeisterten Teilnehmern am Rhein entlang, nach Frankreich in den Ort Diebelsheim, dann ging es am „Rhein Rhone Kanal“ bis Straßburg und weiter nach Kehl. Zwar mussten dann die Fahrräder wieder verladen und die Heimfahrt mit den Autos angetreten werden, doch die Radfahrer schwärmten nur so von der Region: „Wie Inseln tauchten die Weinberge vom Kaiserstuhl und Tuniberg aus der Ebene zwischen Schwarzwald und Rhein auf. Blieb man auf einer Höhe in der Region stehen, breitete sich ein Meer von Reben aus. Auch die Städte in Frankreich waren eine Fahrradtour wert.“