Schriftgröße: a a a | SitemapDatenschutz | Impressum | Kontakt
Seite drucken

Viel Kurzweil bei der Jugendfeuerwehr

Mudau-Mörschenhardt. (lm) Was man bei der Jugendfeuerwehr so alles lernen kann und wieviel Spaß das macht, davon überzeugten sich 24 Ferienkinder am vergangenen Samstag in Mörschenhardt, wo Klaus Hilbert als Jugendleiter der Freiwilligen Feuerwehrabteilung Donebach-Mörschenhardt zusammen mit seinem Team neun spannende Stationen aufgebaut hatte. Unter der Betreuung und Anleitung von Tobias Farrenkopf, Lars Müller, Lisa Geier, Pauline Fertig, Linda Schölch, Patrick Henning, und Siegbert Schäfer wurden Standrohre gesetzt und verschiedene Armaturen erläutert. Spaß, aber auch Teamarbeit war notwendig beim Zielspritzen mit der Kübelspritze und korrekte Anweisungen durchgeben beim Funken lernten die Jungen und Mädchen von der eigens aufgebauten Zeltbasis in die Feuerwehrgarage. Technisches Geschick war verlangt beim Riesenpuzzle, aber auch beim Schraubenspiel, wo man auf Anhieb die passenden Muttern für diverse Gewinde finden musste, ebenso wie beim Armaturenpuzzle, das ganz – korrekt montiert – erfrischenden Regen aus der Wasserkanone versprach. Als besonders spannend erlebten die potentiellen Floriansjünger die perfekten Rettungsknoten beim Hochziehen in den Lindenbau, und auf Zielgenauigkeit kam es an bei Zielrollen mit Schläuchen und dem schnellen anschließenden Schlauchkuppeln. Aber die sonnige Hitze schrie geradezu nach Wasserspielen wie „Schwamm über Kopf“, Bobby-Car-Rennen mit Helm, aber auch vollgefüllten Bechern und Eimern im Slalom um Pylonen. Nach so viel spaßiger Arbeit lockte abschließend noch ein tolles Grillfest bei der Feuerwehrgarage, wo man mit dem „Fachpersonal der Jugendfeuerwehr Donebach-Mörschenhardt“ auch noch ausgiebig fachsimpeln konnte.