Schriftgröße: a a a | SitemapDatenschutz | Impressum | Kontakt
Seite drucken

Radsportgruppe des TSV Mudau war sehr aktiv

Mudau. (lm) Trotz drastischer Corona-Einschränkungen kann die Freizeitradsportgruppe des TSV 1863 Mudau auf ein reges und erfolgreiches Radsportjahr zurückblicken. „23.545 Kilometer und 27.380 gefahrenen Höhenkilometern sprechen eine deutliche Sprache“, betonte Klaus Schork im Rahmen seines Jahresrückblicks über die Veranstaltungen und Aktivitäten der Freizeitradsportgruppe im vergangenen Jahr. Dabei betonte er voller Stolz auch, dass diese Zahlen zugleich auch einen neuen Jahresrekord darstellen würden. An den angebotenen Touren hatten sich im Schnitt 14 Personen beteiligt, wobei man an einer Tour sogar 23 Radsportbegeisterte begrüßen konnte. Die längste Tagestour betrug 116 Kilometer mit 1.271 Höhenmetern, wobei man allerdings nicht alle geplanten und auch vorbereiteten Unternehmungen durchführen konnte. So musste auch zum Bedauern der Mitglieder die vorgesehene Fünf-Tages-Tour an den Bodensee wegen der Corona-Pandemie ausfallen, sei aber wieder für 2021 in das Programm aufgenommen worden. Derzeit könne die Freizeitradsportgruppe des TSV Mudau auf 31 Mitglieder stolz sein. Dieser Bericht wurde ergänzt durch Zahlenerläuterungen von Karl-Heinz Schacht in seiner Funktion als Statistiker sowie einen zufriedenstellenden Kassenbericht von Kassenwart Wolfgang Weidner. Wie Klaus Schork weiter ausführte, würden die Touren am Jahresanfang vorgeschlagen und in eine Liste aufgenommen und nach jeder absolvierten Tour findet eine Nachbesprechung statt. Treffpunkt für die Radsportbegeisterten ist jeden Donnerstag mit Abfahrt am Sportheim und die Tagestouren seien spontan an Samstagen angeboten worden. Die Touren, so Klaus Schork weiter, hätten mit den so genannten Pedelecs in den bayrischen, hessischen und badischen Odenwald geführt aber auch im Bauland sei man sportlich unterwegs gewesen. Zudem hatte man die näheren Städte und Gemeinden angefahren. Ein Dank galt an dieser Stelle allen, die sich für die Interessen der Freizeitradsportgruppe eingesetzt hatten, besonders aber den Organisatoren der jeweiligen Touren. Die restlichen geplanten Veranstaltungen wie der Saisonabschlussabend und die Hallengymnastik in Schloßau mussten leider abgesagt werden. Abschließend seiner Ausführungen erwähnte Klaus Schork, dass man sich über jeden neuen Radsportbegeisterten freuen würde, egal welchen Alters.