Schriftgröße: a a a | SitemapDatenschutz | Impressum | Kontakt
Seite drucken

Kleintierzüchter schauen gestärkt in die Zukunft

Mudau. (lm) Im vereinseigenen Züchterheim trafen sich Mitglieder, Freunde und Gäste des Kleintierzuchtvereins C124 Mudau zur anstehenden Jahreshauptversammlung. 1. Vorsitzender Edwin Haun zeigte sich erfreut über die Tatsache, dass sich fast alle Aktiven zu dieser Versammlung eingefunden hatten und dankte zu Beginn allen, die sich im Berichtszeitraum für die Belange des Vereins und der Deutschen Kleintierzucht eingesetzt hatten. Nicht vergessen wurde dabei die Gemeinde für ihre Vereinsförderung und Unterstützung sowie die örtliche Bevölkerung und Vereine für die harmonische Zusammenarbeit. Bedauert wurde natürlich, dass durch die Corona Pandemie die Aktivitäten wie z.B. regionale und überregionale Veranstaltungen im Kleintierzüchterheim fast vollständig zum Erliegen gekommen sind. In Erinnerung brachte der Vorsitzende auch die Jahresabschlussfeier für das Jahr 2019 im Züchterheim mit gemeinsamen Essen und Ehrungen der Vereinsmeister. Besonders erfreut nahmen die Mitglieder die Mitteilung von Edwin Haun auf, dass sieben neue Züchter den Verein bereichern. Trotz einiger dringend notwendiger Anschaffungen und der Corona-Auswirkungen konnte im Anschluss Kassenwart Jürgen Kilian über einen zufrieden stellenden Kassenstand berichten. Auch wegen der sparsamen und vorausschauender Wirtschaftsweise der Verantwortlichen im Vorstand hatten die beiden Kassenprüfer Kuno Heneka und Tobias Throm keinerlei Beanstandungen zu vermelden. Gerhard Sammet informierte in seiner Funktion als Zuchtwart für Geflügel über seine Teilnahme an der Geflügelschau in Tauberbischofsheim und Kuno Heneka erinnerte als Zuchtwart für Kaninchen an die ebenfalls guten Ergebnisse bei den verschiedenen Ausstellungen. Auf der Spessart-Jungtierschau in Hausen/Bayern hatten zwei Mudauer Züchter insgesamt 24 Tiere zur Bewertung vorgestellt, wobei Edwin Haun mit Hermelin Blau-Auge den Titel eines Spessart-Meisters einheimsen konnte. 80 Kaninchen stellten Züchter des KTZV Mudau auf der Kreisschau aus und konnten dabei 7 Kreismeistertitel erringen. Auf der Landesclubschau in Sinsheim zeigten sechs Züchter 38 Kaninchen den Preisrichtern, wobei mit Edwin Haun die beste Zuchtgruppe der gesamten Schau bewertet wurde und er für seine Hermelin Blau-Augen mit dem Titel eines Landesclubmeisters ausgezeichnet wurde. Auch auf der Odenwald-Baulandschau zeigten zahlreiche Mudauer Züchter hervorragendes Tiermaterial, was durch Zuchtwart Kuno Heneka besonders hervorgehoben wurde. Über die Inhalte der weiteren Aktivitäten berichtete ausführlich Schriftführerin Anna Hemberger, die u.a. auch die Monatsversammlungen, die Stallschau mit Grillfest bei Karlheinz Zimmermann und die Kreiszuchtwarteschulung im Mudauer Züchterheim resümierte. Anschließend beschloss man die Anschaffung eines Pelletsofens für das Züchterheim und eines Rasenmäher-Traktors. Insgesamt 244 Kaninchen seien tätowiert und in das Zuchtbuch eingetragen worden, berichtete Zuchtbuchführer Karlheinz Zimmermann und Jugendleiter Tobias Throm konnte erfreulicher Weise darüber informieren, dass der Verein aktuell auf fünf Jungzüchter stolz sein könne, von denen Pia Heneka und Marvin Roos bereits erfolgreich an Schauen teilnahmen. So holte sich Marvin Roos den Landesjugendmeistertitel mit seinen Hermelin Blau-Augen auf der Landesjugendschau in Sinsheim. Als Dank und Anerkennung für die zukunftsweisende Arbeit der gesamten Vorstandschaft erteilten die Mitglieder einstimmige Entlastung und unter der Wahlleitung von Mathias Roos brachten die anschließenden Neuwahlen zur gesamten Vorstandschaft des KTZV Mudau folgendes einstimmiges Ergebnis: 1. Vorsitzender Edwin Haun, 2. Vorsitzender Gerhard Sammet, Schriftführerin Anna Hemberger, Kassenwart Jürgen Kilian, Jugendleiter Tobias Throm, Zuchtwart Kaninchen Kuno Heneka, Zuchtwart Geflügel Gerhard Sammet, Zuchtbuchführer Karlheinz Zimmermann, Tätowiermeister Arnold Hess mit Stv. Frank Degenkolb, Beisitzer Achim Bartmann und Claudia Sammet, Kassenprüfer Kuno Heneka und Tobias Throm. Abschließend der Versammlung und vor dem Beginn des geselligen Beisammenseins ehrte 1. Vorsitzender Edwin Haun mit einem Präsent Kuno Heneka für dessen unermüdlichen Einsatz im Rahmen der Odenwald-Bauland-Schau als engagierter Ausstellungsleiter in den zurückliegenden 33 Jahren