Schriftgröße: a a a | SitemapDatenschutz | Impressum | Kontakt
Seite drucken

AURORA setzt Leitziele „Kaufen, halten und entwickeln“ konsequent um

Mudau. (lm) Wie wichtig der AURORA-Firmengruppe mit Sitz in Mudau ein hoher Standard an Umwelt- und Energie-, Qualitäts- und Nachhaltigkeitsmanagement sind, legten uns in einem Pressegespräch Geschäftsführer Alexander Grund, Produktionsleiter Alexander Gimber, Michael Wirth als Marketingleiter und Michael Speckert als Nachhaltigkeits- und Umweltmanager im Rahmen der Urkundenübergabe zu den entsprechenden Zertifizierungen dar. Bereits 1996 erhielt die Firmenzentrale Mudau die Umwelt-Zertifizierung ISO 14001 und die Qualitäts-Zertifizierung nach ISO 9001, und beide wurden kontinuierlich weiterentwickelt. Doch seit Juli 2020 könne man stolz sein auf Ausweitung dieser Zertifizierung auch auf alle fünf AURORA-Töchter-Niederlassungen in Deutschland, Niederlande, Nordamerika und der Türkei mit rund 450 Mitarbeitern, 300 davon allein in Mudau. Energieeffizienz und Umweltschutz sieht man als Verantwortung gegenüber der Menschheit und der nachfolgenden Generationen. Schon aus diesem Grund entwickle die Firma AURORA auch weiterhin umweltschonende Lösungen für den thermischen Komfort in Bus, Bahn und mobilen Maschinen. Doch man gebe sich nicht mit dem aktuellen Stand der Entwicklung zufrieden, sondern werde auch weiterhin die Einflüsse und Auswirkungen des Unternehmens auf die Umwelt analysieren und Schritt für Schritt ausbauen. „Alle Mitarbeiter werden gezielt geschult, um deren Umweltbewusstsein weiter zu fördern“, so Michael Speckert. Bisher wurden in der Hauptsache folgende Punkte mit aktuellen Erfolgen umgesetzt: Durch die teilweise Umstellung auf Mehrwegverpackungen werden in der Versandabteilung monatlich über 80 Paletten und Papiercontainer gespart, Biomüll wird von einem speziellen Unternehmen zur Kompostierung abgeholt. Seit 2019 können die firmeninternen Kaffeeautomaten nur noch mit Tassen genutzt werden, was monatlich über 2.500 Einwegbecher spart. Durch die Anschaffung von Trinkwasserspendern (heiß und kalt, mit und ohne Kohlensäure) werden jährlich über 850 Getränkekisten mit Kunststoffflachen eingespart. Noch nicht abgeschlossen ist die (fast) vollständige Umstellung auf papierlose Arbeitsprozesse. Doch schon jetzt werden pro Quartal 50.000 Blätter Druckpapier eingespart. Als Ziel des firmeneigenen Energiemanagements nannten die Verantwortlichen die kontinuierliche Verbesserung der energiebezogenen Leistung, die Erhöhung der Energieeffizienz und die Optimierung der Energienutzung. „Der verantwortungsvolle Umgang mit Energie ist ein wesentlicher Bestandteil unseres Handelns im Rahmen unserer Gebäudetechnik und der Erweiterung von Büro- und Produktionsflächen“. So konnten durch die Einführung von dezentralen Durchlauferhitzern und der Neuverlegung von isolierten Warmwasserleitungen bereits im ersten Jahr 10.000 Liter Heizöl eingespart werden. Weiter müssen die Wärmetauscher durch die Einführung von Differenzdruck-Prüfgeräten nicht mehr im Wasserbad auf Dichtigkeit geprüft werden, was monatlich ca. 4.000 Liter Abwasser spart und durch die Einführung von innovativen LED-Leuchtmitteln an den Arbeitsplätzen ergibt sich eine tägliche Einsparung von über 1.400 Watt. In der Kantine wurden die Aluschalen der Zulieferer-Großküche durch Porzellan-Tabletts ausgetauscht und als „Bonbon“ für die Azubis ein E-Smart angeschafft, den diese nach Absprache auch privat nutzen und natürlich an der Firmeneigenen Stromtankstelle ebenso laden können wie alle MitarbeiterInnen mit E-Fahrzeugen. Bezüglich der Nachhaltigkeit richtet sich die AURORA-Gruppe nach den hoch angesetzten Standards in den Grundlagen der Nachhaltigkeit bei INDUS mit dem Fokus auf „Kaufen, halten und entwickeln“ mit einem nachhaltigen Zielbild, bei dem Gewinne wirtschaftlich, sozial und ökologisch nachhaltig erzielt werden. Als wichtigen internen Grundsatz bedeutet das, dass die Mitarbeiter der INDUS-Gruppe, zu der sich auch AURORA zählt, mit ihrem Know-how und ihrem Einsatz das Fundament des nachhaltigen wirtschaftlichen Erfolgs bilden. Im Gegenzug steht die INDUS-Gruppe für ein attraktives Arbeitsumfeld, in dem die Personalentwicklung gezielt gefördert wird. Diese Maßnahme wird deutlich bei einem Rundgang durch die Produktionshallen von AURORA, wo die Arbeitsplätze nicht nur hell und freundlich, sondern vor allem außerordentlich sauber und durchdacht effizient angeordnet sind.