Schriftgröße: a a a | SitemapDatenschutz | Impressum | Kontakt
Seite drucken

18 neue Bauplätze für Mudau feierlich übergeben

Mudau. Die Nachfrage nach Bauplätzen in Mudau ist groß. Dementsprechend erfreut zeigten sich alle Beteiligten am Freitag bei der feierlichen Abgabe und Übernahme des ersten Abschnitts des Baugebiets „Rumpfener Buckel“ in Mudau.18 von 38 Bauplätze sind nun erschlossen. Im Zuge dieser Arbeiten wurde die neue Kreisverkehrsanlage am Ortseingang von Rumpfen kommend hergestellt, und die Wohnflächen wurden somit an das vorhandene Straßennetz angeschlossen. „2018 haben wir das Baugebiet ,Brückengut’ fertiggestellt. Mittlerweile sind alle Grundstücke dort verkauft“, sagte Bürgermeister Dr. Norbert Rippberger in seiner Begrüßung und fügte an: „Das sind 18 neue Bauplätze, die wir gut brauchen können.“ Täglich bekäme das Rathaus Anfragen von Bürgern, wann und für wie viel Geld sie nun Bauplätze in Mudau erwerben können.
Bereits 2016 habe man sich deshalb um weitere Wohnflächen bemüht, denn es reiche nicht aus, nur den Ortskern zu sanieren. Ende 2018 beschloss der Gemeinderat den Bebauungsplan „Rumpfener Buckel“ als Satzung. Im März 2019 segneten die Räte die Erschließungsplanung ab. In einer öffentlichen Ausschreibung bekam die Firma Konrad Bau GmbH & Co. KG aus Lauda-Königshofen den Zuschlag für die Erschließungsarbeiten.
Anfang März fingen die Bauarbeiten an. Zunächst wurde unter Vollsperrung der K 3916 mit der Anbindung der neuen Leitungen an die Bestandsleitungen begonnen. Es wurden neue Schachtbauwerke gesetzt und Entsorgungsleitungen für Schmutz- und Oberflächenwasser im Trennsystem verlegt. Hinzu kamen die Anbindungen der Wasser- und Stromleitungen sowie die Vorbereitungen für zukünftige Breitbandversorgung.
Nachdem der offizielle Spatenstich am 24. März Corona-bedingt abgesagt werden musste, freuten sich alle Beteiligten umso mehr, dass die Übergabe bereits im Juli erfolgte – gerade einmal vier Monate nach Baubeginn. „Ich wollte zwischendurch mal auf der Baustelle vorbeischauen, wie die Arbeiten laufen, und dann waren die schon fertig“, gab Marco Rieß vom Ingenieurbüro Sack und Partner aus Adelsheim, welches die Baumaßnahmen begleiten, mit einem Schmunzeln zu. Lob gab es demnach von allen Seiten für die ausführende Baufirma, doch auch deren Niederlassungsleiter Robert Himmel bedankte sich für die gute Zusammenarbeit zwischen Verwaltung und den beteiligten Firmen.
Bürgermeister Dr. Rippberger gab bekannt, dass die einzelnen Bauplätze in Kürze vermessen und die Grundstückspreise festgelegt werden. Ebenso wird der geplante Lärmschutzwall noch kommen. Die Straße und der Kreisverkehr sind, laut dem Rathauschef, ab diesem Samstag für den Verkehr freigegeben. „Unser Ziel ist es, die übrigen der 38 Bauplätze in diesem Jahr noch zu erschließen“, erklärte Rippberger. Man gehe davon aus, dass man die vorhandenen Grundstücke schnell an die Leute bringt.
Auf der anderen Seite des Kreisverkehrs sei ein weiteres Baugebiet geplant, damit beschäftige sich der Gemeinderat in naher Zukunft. Eine besondere Überraschung hatte abschließend Walter Thier, Ortsvorsteher von Mudau. Über den ersten Bauabschnitt hatte Thier ein Fotobuch gestaltet, welches er an das Oberhaupt der Gemeinde übergab.

Text und Fotos: Maren Greß (Fränkische Nachrichten)