Schriftgröße: a a a | SitemapDatenschutz | Impressum | Kontakt
Seite drucken

Kreiskaninchenschau stellte züchterische Erfolge aus

Neckar-Odenwald-Tauber/Mudau. (lm) Trotz der in Kürze stattfindenden Bundeskaninchenschau konnte der Kleintierzuchtverein Mudau als Ausrichter der Kaninchenschau des Kreisverbandes Neckar-Odenwald-Tauber mit angeschlossener Kreisjugendschau immerhin 273 Tiere bester Qualität aus fast allen 20 Vereinen des Kreises präsentieren. „Diese Ausstellung belegte wieder eindrucksvoll, welche züchterischen Erfolge die heutige Kaninchenzucht vorweisen kann“, betonte auch Bürgermeister Dr. Norbert Rippberger als Schirmherr der Schau. Lobend für das enorme Engagement des Kleintierzuchtvereins C124 Mudau äußerte sich außerdem der Kreisvorsitzende Franz Knotz sowie die Kreisjugendleiterin Julia Erfurt. 1. Vorsitzender Edwin Haun dankte allen Züchtern, die an der Kreiskaninchenschau teilgenommen hatten und mit ihrer Treue ihre Verbundenheit zu dem schönen Hobby zum Ausdruck gebracht und zum Gelingen der Kreisschau beigetragen haben. Gleichzeitig gab er seiner Hoffnung Ausdruck, dass man im nächsten Jahr zum 100jährigen Jubiläum des Kreisverbandes doch noch mehr Aussteller begrüßen könne. Ein besonderer Dank der Grußwortredner richtete sich auch an die Preisrichter Frank Britsch, Herbert Knopf, Otmar Pisot und Hermann Simon, die neben 16 V-Tieren auch 23 Einzelkreismeister, davon 3 Jugendliche, prämieren konnten. Ein Appell von Ausstellungsleiter Kuno Heneka beinhaltete zum einen, dass man die Jugend mehr unterstützen und an die Kleintierzucht heranführen sollte und ihm die Arbeit deutlich erleichtert werden könnte, wenn die Meldebögen besser ausgefüllt würden. Zuständig für die Katalogerstellung waren neben der Familie Heneka, Tobias Throm, Jürgen und Michelle Kilian und Arnold Hess. Pokale, Urkunden, Medaillen und Präsente gingen als Sieger und Platzierte an: Kreismeister Kuno Heneka (Deutsche Widder), Tobias Throm (Blaue Wiener), Arno Altmann (Rote Neuseeländer), Emil Bauer (Thüringer), Siegbert Kraus (Alaska), Karl-Heinz Zimmermann (Deutsche Kleinwidder wildfarben), Johannes Reichert (Deutsche Kleinwidder eisengrau), Frank Degenkolb (Deilenor), Helmut Hofmann (Perlfeh), Claudia Sammet (Kleinsilber gelb), Gerhard Sammet (Holländer schwarz), Andreas Brunn (Lohkaninchen schwarz), ZGM Schölch (Lohkaninchen havannafarbig), Doris Kraus (Zwergwidder Schwarz), Norbert Reichert (Zwergwidder thüringer), Josef Franzwa (Zwergwidder thüringer-weiß), Edwin Haun ( Hermelin Blau-Augen), Dieter Fuß (Farbenzwerge weißgrannenfarbig), Hermann Kortner (Farbenzwerge lohfarbig) und Ulrike Mandel (Satin thüringer). Kreisjugendmeister wurden aus Mudau Pia Heneka (Deutsche Kleinwidder weiß), Maximilian Roos (Kleinsilber graubraun) und Marwin Roos (Hermelin Blau-Augen). Vereinskreismeister wurden punktgleich auf dem 1. Platz der KTZV C554 Buchen und der C26 Schefflenz mit je 1.445,5 Punkten und auf Platz 3 der C124 Mudau mit nur einem Punkt weniger. Vereinsjugendkreismeister wurde mit 770,5 Punkten ebenfalls der D124 Mudau. Siegerbänder erhielten vom C26 Schefflenz Siegbert Kraus mit Alaska (97,5 Punkte), vom C554 Buchen Helmut Hofmann mit Perlfeh (97 Punkte) und Ulrike Mandel mit Satin-Thüringer (97,5 Punkte) sowie vom C124 Mudau Edwin Haun mit Hermelin BLA (97,5 Punkte) und Marwin Roos mit Hermelin BLA (97 Punkte). Vereinsmeister des C124 Mudau wurden 1. Edwin Haun mit 385,5 Punkten und Hermelin BLA, 2. Tobias Throm mit 385 Punkten und Blaue Wiener und 3. Karl-Heinz Zimmermann mit 382,5 Punkten und DKLW grau. Bei der Jugend 1. Pia Heneka mit DKLW und 385,5 Punkten und 2. Marwin Roos mit Hermelin BLA und 385 Punkten.