Schriftgröße: a a a | SitemapDatenschutz | Impressum | Kontakt
Seite drucken

Kreisjugendzeltlager der Feuerwehren in Scheidental

Scheidental. (lm) Kaiserwetter begleitete das 41. Zeltlager der Kreisjugendfeuerwehr in Scheidental, für das sich die Verantwortlichen mit Kreisjugendfeuerwehrwartin Pamela Hollerbach an der Spitze wieder ein unterhaltsames und abwechslungsreiches Programm ausgedacht hatten. Gekrönt wurde das hervorragend organisierte Zeltlager zwischen Feuerwehrgerätehaus und Sportplatz durch den riesigen Pool, den die Abteilungswehr Scheidental unter Leitung von Cornel Schwab kreiert hatte, und der mehr als hervorragend frequentiert wurde. Drei Tage lang 235 Jugendliche bei Laune zu halten, war sicher ein Mammutprojekt und eine Glanzleistung der zahlreichen Betreuer, aber auch der kulinarischen Highlights von Caterer Slepkovitz und dem heimischen „Genzwürker-Küchenteam“. Deutlich wurde das in den Grußworten der Ehrengäste in einem Festakt, der durch einen kurzweilig-peppigen Gottesdienst mit Bezirksjugendreferent Ulrich Steinhilber-Schlegel zum Thema Wasser als Quelle des Lebens eingeleitet wurde. Die große Zahl an Ehrengästen zeigte dabei den hohen Stellenwert, den das Kreisjugendfeuerwehrzeltlager einnimmt. Neben Landrat Dr. Achim Brötel, waren die Bürgermeister Dr. Nobert Rippberger (Mudau), Volker Rohm (Hardheim), Thomas Ludwig (Seckach) und Torsten Weber (Limbach) sowie Scheidentals Ortsvorsteher Klaus Schork ebenso vertreten wie die gesamte Feuerwehrspitze mit Kreisbrandmeister Jörg Kirschenlohr und seinen Stellvertretern Thomas Link und Frank Fischer, Markus Wildner als Vorsitzender des Kreisjugendrings, Verbandsvorsitzender Andreas Hollerbach, Mudaus Gesamtkommandant Markus Peiß mit seinen Stellvertretern und Ehrenkommandant Gerd Mayer. Und sie alle werteten das hervorragend organisierte Kreisjugendfeuerwehrzeltlager mit der stattlichen Zahl an Teilnehmern als vollen Erfolg. Markus Wildner betonte mit einem Dankeschön-Überraschungs-Präsent an Pamela Hollerbach lobend: „Im Neckar-Odenwald-Kreis scheint unser Nachwuchs gesichert“. Mit einem persönlichen Dank an alle, die zum Gelingen des Zeltlagers beigetragen hatten, leitete die Kreisjugendfeuerwehrwartin über zu ganz besonderen Ehrungen für langjährige engagierte Arbeit in der Jugendfeuerwehr. So erhielten die Ehrennadel der Kreisjugendfeuerwehr in Bronze Denise Brenneis, Michael Schork, Tristan Leonhard, Heiko Balles und Berno Allgeier. Mit der Ehrennadel der Jugendfeuerwehr Baden-Württemberg in Silber wurden Simon Herkert und in Bronze Yvonne Barth und Matthias Grimm gewürdigt. Und abschließend zeichnete Nico Glaser im Namen des Deutschen Feuerwehrverbandes die vollkommen überraschte Pamela Hollerbach für ihre jahrelange „tolle Arbeit“ mit der Ehrennadel in Silber aus. Ein gemütliches Beisammensein in geselliger Zeltlageratmosphäre schloss sich an