Schriftgröße: a a a | SitemapDatenschutz | Impressum | Kontakt
Seite drucken

Eine „tolle“ Schule feierte ihr 50. Wiegenfest

Die Grund- und Hauptschule Mudau feierte am Sonntag mit einem bunten Programm den 50. Geburtstag des Schulgebäudes. Bei perfekten Rahmenbedingungen, sowohl was das sommerliche Wetter als auch die Räumlichkeiten angeht, begrüßte Rektor Jochen Schäfer die zahlreichen Besucher im voll besetzten Festzelt und um das Schulgebäude. Unter den Gästen befanden sich unter anderem Bürgermeister Dr. Norbert Rippberger, Schulamtsdirektor Uwe Wurz aus Mannheim, Ortsvorsteher Siegfried Buchelt, Schuldekan Robert Schmeiser, Gemeindereferent Michael Käfer, Elternbeiratsvorsitzende Alexandra Mechler und Fördervereinsvorsitzender Gerhard Engelhard.
Schulleiter Schäfer nutzte die Gelegenheit zu einem Dank an die scheidende Rektorin der Grundschule Schloßau, Sofie Klopsch, für ihr Wirken von 1977 bis 1998 an der Grund- und Hauptschule Mudau.
Elternbeiratsvorsitzende Alexandra Mechler dankte den Lehrern und Eltern für die Zusammenstellung des bunten Programms. Fördervereinsvorsitzender Engelhard meinte, 50 Jahre Schule seien ein Grund, dies gebührend zu feiern. Man blicke auf ein ereignisreiches Jahrzehnt zurück. Er bedankte sich für die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Elternvertretern und dem Lehrerkollegium und versprach, dass der Förderverein auch in Zukunft alles dafür tun werde die Schule voranzubringen.
Bürgermeister Rippberger begann seine Rede mit den Worten, die ihm ein Kind vor Beginn des Schulfestes gesagt habe: „Unsere Schule ist einfach toll!“ Rippberger bekräftigte, dass es die Schüler an der Schule gut hätten und die Gemeinde weiterhin alles dafür tun werde, die Schule zu unterstützen, damit auch in Zukunft moderne Lehrmittel und gut anzusehende Klassenräume zur Verfügung stünden.
Ortsvorsteher Buchelt sagte, die Grund- und Hauptschule Mudau sei mehr als nur eine Institution, vielmehr sei sie ein Ort des miteinander Lernens und Lebens. Er bedauerte das Ende der Hauptschule im übernächsten Schuljahr, obwohl sie sich noch in einem sehr gutem Zustand befände.
Schulamtsdirektor Wurz erklärte, dass es viele Dinge gebe, die eine gute Schule ausmachen. Wurz meinte anlässlich des 50. Geburtstags des Mudauer Schulgebäudes: „Schulen werden nicht alt, sie bleiben jung, und diejenigen, die dort arbeiten, sind immer wieder Menschen, die die Schule prägen.“ Zu seinem Bedauern seien allerdings die letzten Jahre der Schulpolitik von einschneidenden Veränderungen geprägt worden, welche für das Ende der Hauptschule in Mudau verantwortlich seien.
Für Abwechslung zwischen den Begrüßungsreden sorgten das Gedicht „Schulwünscherezept“, vorgetragen von den Klassen 1 und 2, und der Auftritt des Lehrer-Eltern-Schüler-Chores, der auf ansprechende Weise das Lied „Let us sing together“ zu Gehör brachte.
Anschließend wurde unter Anleitung von Gemeindereferent Michael Käfer mit Unterstützung von Schülern ein farbenfroher ökumenischer Gottesdienst im Festzelt gefeiert. Abwechslungsreiche musikalische Unterhaltung boten ab der Mittagszeit unter anderem die Jugendkapelle des Mudauer Musikvereins, der Lehrer-Eltern-Schüler-Chor sowie verschiedene von der Klasse 7 zu Trommelbegleitung von Schülern der Klasse 3 vorgetragene Instrumentalstücke
Das bunte Programm am Nachmittag im und um das Schulgebäude begeisterte insbesondere Sport- und Spielliebhaber mit Torwandschießen und verschiedenen Spielstationen für Groß und Klein. Beim Kinderschminken und Steinebemalen konnten Kunstinteressierte ihrer Kreativität freien Lauf lassen.
Besonderen Anklang fand die Bildergalerie mit Aufnahmen aus früheren Schulzeiten, auf denen sich so mancher ehemaliger Schüler wiedererkannte.
In seiner Schlussrede auf der Bühne im Festzelt zeigte sich Schulleiter Jochen Schäfer sehr zufrieden mit dem gut besuchten Jubiläumsfest und bedankte sich bei allen, die mit ihrer Unterstützung zum abwechslungsreichen Programm beigetragen haben.

Text und Fotos: Dominik Rechner, Rhein-Neckar-Zeitung; Ralf Frank, Mudau