Schriftgröße: a a a | SitemapDatenschutz | Impressum | Kontakt
Seite drucken

Goldenes Jubiläum beim TV Reisenbach

Reisenbach. (lm) Ortsverbunden, sich der Tradition bewusst und im Inneren jung geblieben präsentiert sich heute der Turnverein Reisenbach, der im Rahmen seines viertägigen Sportfestes und mit einem ansprechenden Festbankett sein 50jähriges Bestehen feierte. Der fest in das Gemeindeleben eingebundene Turnverein mit seinem äußeren positiven Erscheinungsbild fand sich eingangs der Festlichkeiten wieder in einem professionell aufgebauten Film von Simon Rechner mit neuen Perspektiven zum Ort Reisenbach bis zur kurzweiligen Chronik der sportlichen Entwicklung und Entstehung der schmucken Sportanlagen mit Sportheim. Entsprechend der regionalen Bedeutung des Vereins bekundeten zahlreiche Mitglieder, Funktionäre und Gäste mit ihrer Anwesenheit die enge Verbundenheit mit dem 1967 gegründeten Verein. So galt ein besonderer Willkommensgruß des 1. Vorsitzenden Manfred Link im Turnraum des vereinseigenen Sportheimes Bürgermeister Dr. Norbert Rippberger, Ortsvorsteher Matthias Rechner, Gemeinde- und Ortschaftsräten, dem Kreisvorsitzenden des Sportkreises Buchen Manfred Jehle, sowie den Staffel- und Pokalspielleitern Jürgen Adam und Martin Walser. Einen sichtbaren Zusammenhalt dokumentierten die örtlichen Vereine, die allesamt mit einem Vertreter anwesend waren, darunter auch der Förderverein des TV Reisenbach mit seinem Vorsitzenden Georg Häfner. Erfreut zeigte sich der Vorsitzende auch über die Tatsache, dass die Ehrenmitglieder Dietmar Kluge und Erich Rechner sowie die ehemaligen Vorsitzenden des TVR, die ehemaligen Abteilungsleiter aus den Sparten Fußball und Tischtennis, Schiedsrichter, Trainer und Übungsleiter am Festbankett teilnahmen. Zu Beginn der kurzweiligen Chronik durch Manfred Link erinnerte er an die Vereinsgründung 1967 durch Lehrer Dietmar Kluge. Bereits 2 Jahre später begann man mit dem Sportplatzbau, der mit viel Eigenleistungen und tatkräftiger Mithilfe des damaligen Bürgermeisters Erich Rechner 1971 mit einem großen Sportfest eingeweiht wurde. Bereits ein Jahr später kam die Abteilung Fußball dazu, die mit einer Senioren- und einer C-Jugendmannschaft am Spielbetrieb teilnahm. Nicht unerwähnt blieben die Erinnerungen an die ersten Langlauferlebnisse, den allgemeinen Turnbetrieb, den Bau eines Trainingsplatzes 1984 und den Sportheimneubau, der 1985 begonnen und 1987 beendet wurde. Als Markstein in der Historie des Vereins galt das Jahr 1987, in dem sich die Turner als TSG eigenständig formierten und die Fußballer weiterhin als TV Reisenbach fungierten. Durch die zukunftsweisenden Planungen der Verantwortlichen beim Bau des Sportheimes, gründete sich 1991 eine Tischtennis Abteilung auf Initiative von Karl-Heinz Heckmann, die aber aufgrund von Personalmangel 2007 aufgelöst wurde. Seit über 10 Jahren habe sich das Gelände rund um das Sportheim und die Grillhütte auch zu einem Treffpunkt für Freunde des Schlittenhundesports entwickelt. Mit viel Eigenleistungen wurde in den vergangenen Jahren neben der Grillhütte und der Gerätehalle auch zahlreiche Erhaltungsmaßnahmen durchgeführt. Heute nehme der TV Reisenbach im Mädchen- und Frauenfußball einen großen Platz ein. So nehmen 3 Frauen- und 1 Mädchenmannschaft am Spielbetrieb teil, die Fußball Herren spielen in der B-Klasse im Kreis Mosbach mit, die AH bestreitet ihre Spiele in den Sommermonaten und an Donnerstagen wird zur Gymnastik in das gut belegte Sportheim eingeladen. Manfred Jehle würdigte mit einer Ehrenurkunde das 50jährige Jubiläum des überaus regen Vereins für den Badischen Sportbund. Jürgen Adam und Martin Walser für den Fußballkreis Mosbach sowie den Badischen Fußballverband und Manfred Link für den TV Reisenbach oblag es nach den Grußworten, einige besonders verdiente und langjährige Mitglieder für ihre Vereinstreue auszuzeichnen. So erhielten die Spielerehrennadel in Bronze für 10 Jahre aktives Fußballspielen im Verein Agnes Egenberger, Silke Geier, Anita Grimm, Christoph Leier, Yvonne Leopold, Melanie Meixner und Fabienne Schmitt. Mit der Spielerehrennadel in Silber für 15 Jahre wurde Michael Rögner ausgezeichnet. Die Verbandsehrennadel in Bronze hatte sich Silke Geier verdient, die seit 10 Jahren das Amt der Abteilungsleiterin Damenfußball ausübt. Mit der Verbandsehrennadel in Gold würdigte der BFV Marietta Rechner, die seit 20 Jahren als Schriftführerin des Vereins schon Geschichte geschrieben hat. Manfred Link schloss sich mit Präsenten als Dankeschön an bevor er zu den Auszeichnungen langjähriger, verdienter und treuer Mitglieder mit Urkunden und entsprechenden Ehrennadeln überleitete. 10 Jahre: Nadine Baunach, Christof Diehl, Samira Friedel, Robin Geier, Anita Grimm, Gregor Nachtmann, Michael Ruopp, Felix Schäfer, Nico Schäfer, Angelika Schäfer, Marlene Schäfer, Nadine Schäfer, Fabienne Schmitt und Arno Steichler. 25 Jahre: Peter Benig, Rudolf Geier, Silke Geier, Dr. Wilfried Gembe, Bojan Gjerkjek, Ulrike Link und Jeffrey Pieronne. 40 Jahre Kunibert Schmitt. 50 Jahre: Reinhold Banschbach, Wolfgang Cichy, Hubert Münch, Hubert Rechner, Herbert Rechner, die Gründungsmitglieder Alfons Rechner, Manfred Rechner, Friedbert Schäfer, Manfred Schäfer und Günter Schwing sowie die Ehrenmitglieder Erich Rechner und Dietmar Kluge, der sich mit einer Broschüre zum Jubiläum bei Manfred Link bedankte, dass seine Idee zur Vereinsgründung dank des damaligen Bürgermeisters Erich Rechner und der überaus rührigen Mitglieder so erfolgreich umgesetzt worden war. Die hohe Wertschätzung des TV Reisenbach spiegelte sich besonders auch in den Grußworten der Gäste wieder, die besonders auch die Anpassungsfähigkeit des Vereins an zeitgeistliche Veränderungen hervorhoben, den großen Zusammenhalt im idyllischen Reisenbach lobten und das Pflichtbewusstsein der Verantwortlichen würdigten. Mit der Aussage, dass sich der Turnverein auch weiterhin als fester und anerkannter Bestandteil im Gemeindeleben der Tradition verpflichtet sieht, gab 1. Vorsitzender Manfred Link den „Startschuss“ zum Sportfest mit unterhaltsamen sportlichen und gesellschaftlichen Rahmenpunkten.