Schriftgröße: a a a | SitemapDatenschutz | Impressum | Kontakt
Seite drucken

1. Spatenstich für Erschließung Baugebiet "Neuer Garten II"

Scheidental. Am gestrigen Vormittag begann die Erschließung des Neubaugebiets „Neuer Garten II“ in Mudau-Scheidental mit dem offiziellen Spatenstich. Bis Jahresende sollen dort neun Bauplätze in der Größenordnung zwischen 700 und 900 Quadratmetern mit direkter Glasfaserverkabelung entstehen. Bürgermeister Dr. Norbert Rippberger und Ortsvorsteher Klaus Schork zeigten sich dabei zuversichtlich, dass die angebotenen Flächen auf rege Nachfrage treffen werden.
Rippberger blickte in seinen Begrüßungsworten zunächst auf die Historie rund um das Baugebiet zurück. Die Erschließung des ersten Abschnitts „Neuer Garten“, am Ortsrand von Scheidental in Richtung Mudau gelegen, datiert aus dem Jahr 1982. Damals wurden 15 Bauplätze erschlossen, die in relativ kurzer Zeit auch weitestgehend bebaut waren. Der daraufhin vom Ortschaftsrat Scheidental formulierte Wunsch zur Erweiterung mündete zwar 1991 in einem größer gefassten Bebauungsplan mit dem Gebiet „Neuer Garten II“, wurde aufgrund fehlender Nachfrage nach Bauplätzen in den Folgejahren jedoch nicht weiter Richtung Umsetzung verfolgt. Im Jahr 2002 beschloss der Gemeinderat dann die Aufhebung des bestehenden Bebauungsplanes „Neuer Garten II“ und gleichzeitig dessen Neufassung. Eine Umsetzung wurde allerdings nicht konkret ins Auge gefasst, da der innerörtlichen Baulückenschließung zunächst Vorrang eingeräumt wurde. Daher stand das Baugebiet „Neuer Garten II“ in der Zwischenzeit gänzlich vor dem Aus. Der Ortschaftsrat Scheidental ließ allerdings nicht locker, bewies einen langen Atem, und schließlich fand das Projekt Eingang in den Haushalt 2017 der Gemeinde Mudau. Das Ingenieurbüro Sack & Partner/Adelsheim, welches bereits die Entwurfsplanung vorgenommen hatte, wurde mit den Ingenieurleistungen zur Umsetzung der Erschließungsmaßnahme beauftragt. Nach öffentlicher Ausschreibung vergab der Gemeinderat am 26. April 2017 die Tiefbauarbeiten an die Firma August Mackmull GmbH/Elztal-Muckental, die Straßenbeleuchtungsanlage wird von der Netze BW/Tauberbischofsheim errichtet. Die Gesamtkosten für die Erschließung des Baugebiets „Neuer Garten II“ werden bei 297.000 € liegen. Entstehen werden nun neun Bauplätze, die über eine 5, 50 m breite Stichstraße mit Wendehammer erschlossen werden. Die Entwässerung der Bauplätze erfolgt im Mischwassersystem, da eine getrennte Ableitung des Oberflächenwassers wegen der fehlenden Vorflut nicht möglich ist. Die Bauplatzgröße liegt zwischen 700 und 900 Quadratmetern. „Die Bauinteressenten können sich also über angemessen große Grundstücke freuen“, so Rippberger. Voll erschlossen liegt der Kaufpreis bei 45,00 € je Quadratmeter. Gemäß einer Mitteilung der Deutschen Telekom werden die neu entstehenden Bauplätze mit Glasfaserkabeln bis in die Gebäude hinein versorgt werden (FTTH = Fiber to the home),wodurch Geschwindigkeiten von bis zu 200 Megabit möglich werden. „Ein Sonderlob an die Telekom - über die Zusage dieser Glasfaserverbindung sind wir sehr froh“, wie Ortsvorsteher Schork anmerkte. Diese Geschwindigkeiten werden im Übrigen auch im Neubaugebiet „Brückengut III“ (Bauabschnitte 4 und 5) erreicht werden. Der Abschluss der Baumaßnahmen ist noch im laufenden Jahr vorgesehen.

Foto und Bericht: Christian Hagenbuch, Fränkische Nachrichten