Schriftgröße: a a a | SitemapDatenschutz | Impressum | Kontakt
Seite drucken

Der Wanderpokal bleibt bei der Jugendwehrabt. Reisenbach

Jede Menge Gründe zum Feiern gab es für die Mudauer Gesamtjugendwehr im Rahmen ihres mittlerweile 10. Jugendturniers, bei dem sich die Mannschaften jedes Jahr in einer anderen Sportart messen und so das feuerwehrtechnische Wissen sinnvoll ergänzen. Zum einen freute man sich über den 10. Geburtstag des Turniers, den stv. Jugendwart und stv. Gesamtkommandant Manfred Müller als „kleines Jubiläum“ bezeichnete. Zum anderen auch über die – trotz hohen Krankenstandes – beachtliche Teilnehmerzahl von 65 Jungen und Mädchen, die sich in 10 Mannschaften über drei Runden dieses Mal im „Völkerball“ maßen. Erstmals konnte man dabei auch die Limbacher Jugend mit einer eigenen Mannschaft begrüßen. Und man bedauerte, dass die Langenelzer Jugend krankheitsbedingt ihre Teilnahme absagen mussten. Sabine Friedel hatte als Jugendleiterin der Mudauer Gesamtwehr mit zehn Helfern für einen reibungslosen Ablauf des Nachmittags gesorgt und nahm zusammen mit Gesamtkommandant Markus Peiss auch die Siegerehrung vor, wobei alle mit einer Urkunde, jedoch der 3. Platz zusätzlich mit 10 Euro, der 2. mit 20 Euro und der Sieger mit 30 Euro und dem Wanderpokal der Gemeinde Mudau belohnt wurden. Und dieser Wanderpokal ging zum zweiten Mal in Folge an die Mannschaft Reisenbach, gefolgt von der Steinbacher Mannschaft auf dem 2. und der Donebacher Jugend auf dem 3. Platz. Die weiteren Platzierungen waren 4. Newcomer Limbach, 5. REisenbach II, 6. Scheidental I, 7. Schloßau II, 8. Scheidental II, 9. Schloßau I und 10. Mudau. (LM)