Schriftgröße: a a a | SitemapDatenschutz | Impressum | Kontakt
Seite drucken

Chorgesang erfreute die Besucher

Schloßau. (lm) Einst von dem – leider im Frühjahr verstorbenen – Ehrenvorsitzenden Wilhelm Hemberger ins Leben gerufen, präsentierte sich der 35. Liederabend des MGV „Harmonie“ 1921 Schloßau im 94. Vereinsjahr alles andere als „altertümlich“ oder „ländlich hausbacken“. So konnte 1. Vorsitzender Alfred Roos vor voll besetztem Haus unter anderem Bürgermeister Dr. Norbert Rippberger, stv. Ortsvorsteherin Tanja Schneider (Schloßau) mit den Ortsvorstehern Klaus Schork (Scheidental) und Volker Mackert (Hettingen), Hausherrin Sophie Klopsch, zahlreiche Vertreter örtlicher Vereine sowie eine elitäre Riege an Gastchören begrüßen. Und allen Aktiven des Abends gelang es mühelos, das Publikum mit ihrem breit gefächerten Liedgut-Angebot zu begeistern und die Zielsetzung der Gastgeber zu erreichen, mit einem abwechslungsreichen Programm die Freude am Chorgesang zu vermitteln und den Gästen ein wenig Erholung vom Alltagsstress zu bieten. Unter der gekonnt humorvollen Moderation von Joachim Gornik präsentierten sich unter der Leitung von Joachim Kirchgeßner die Männergesangvereine „Harmonie“ 1921 Schloßau und 1881 Hettingen, der Frauenchor Scheidental unter Stabführung von Margarete Galm und der Jazz-Chor Schloßau unter Dirigat von Werner Scheuermann, wobei auch die Kombinationen beider Männerchöre und als krönender Abschluss noch zusammen mit dem Scheidentaler Frauenchor, jeweils unter Leitung von Joachim Kirchgeßner, zum begeisternden Auftritt kamen. Zum musikalischen Auftakt glänzten die Schloßauer Sänger zusammen mit Solistin Angelika Brenneis und dem bekannten Stück „Die Rose“, bevor die beiden Männerchöre „Das Morgenrot“ in all seiner Pracht beschrieben und die 15 Hettinger Sänger mit dem melancholischen „Abendzaubergesang“ überzeugten. Überaus schwungvoll und mit sicht- und hörbarer Freude am Gesang präsentierten sich der Frauenchor Scheidental mit Überall, wo Menschen singen“ und „Glück ist…“ sowie der Jazz-Chor Schloßau mit „Kommt, laßt uns singen“, „Über 7 Brücken mußt du geh’n“, „In der Weihnachtsbäckerei“ und „Freue dich, Welt“. Qualitativ hochwertig beschäftigten sich die Männer im ersten Programmteil mit ernsteren Themen wie „Sonntag ist’s“, „Jägerwerben“, „Der Jäger Abschied“ oder „Heimat“, um nach der Pause humorvoll beschwingt mit „Marina“ (MGV Schloßau) einzusteigen. Beim Trinklied aus „Der Bettelstudent“ zauberten die Hettinger dann Joachim Kirchgeßner und Erich Gremminger als hervorragende Solisten aus dem Hut, verabschiedeten Sich mit dem „Frohen Sängermarsch“ als Einzelchor, um in dem großen Kombi-Klangkörper zum Abschlied erst den Abendschor aus „Das Nachlager von Granada“ und mit Zugabe den Beatles-Hit „When I get older“ zu präsentieren. Wie hervorragend die Darbietungen aller Klangkörper ankam, wurde nicht nur in dem frenetischen Applaus der Gäste deutlich, sondern auch in den stolzen Grußworten von Dr. Rippberger und Volker Mackert, die sich über das harmonische Miteinander genauso begeistert äußerten wie über den „Verwöhnfaktor“ der Darbietungen. Den würdevollen Rahmen ihres großartigen Liederabends nutzten die Verantwortlichen des Männergesangvereins „Harmonie“ 1921 Schloßau, um langjährige sogenannte „passive“ Mitglieder zu würdigen, die zweitweise aktiv waren, aber auch jeden Fall immer parat stehen, wenn sie gebraucht werden. 1. Vorsitzender Alfred Roos und sein Stellvertreter Roland Baier würdigten die Verdienste von Josef Müller und Ludwig Trunk in den vergangenen 60 Jahren, von Hubert Büchler für 40 Jahre treue Verbundenheit und für die stete Unterstützung in den letzten 25 Jahren von Edwin Balles, Martin Geier und Walter Nörbel. Mit einem Dank an alle, die zum Gelingen des Abends beigetragen hatten, leitete Alfred Roos zum gemütlichen Beisammensein über.