Schriftgröße: a a a | SitemapDatenschutz | Impressum | Kontakt
Seite drucken

Fastnachter trotzen dem Wetter und entrichten Pachtzins

Mudau. (lm) „G’sunge, g’schunkelt und gelacht sind die 3G der Mudemer Faschenaacht“ – nach diesem Motto agierten und agieren die Mudemer Wassersucher vorbildlich während dieser Kampagne 2021/22. Die traditionelle Ausrufung der Fastnacht auf der Rathaustreppe zeigte eine nahtlose Fortsetzung der Mudemer Symbiose Fastnacht- 3G, indem man eine 100prozentige Outdoor-Veranstaltung unter Einhaltung der Maskenpflicht präsentierte. Als Ortsscheller läutete Präsident Angelo Walter im Beisein einer übersichtlichen Narrenschar, darunter eine besonders lustige und charmante Gruppe der „Aalde Weiber“, die Vorstellung auf der Mudemer Showbühne ein, rief die Mudemer Fastnacht, als Hajo-Verein gegründet 1953 aus und stellte Ihre Lieblichkeit Prinzessin Corinna I. und Seine Tollität Prinz Timo I. Huberty mit seinen Garden und dem Wassersucherrat vor, bevor der Prinz die Moderation übernahm. Protokollgenau stellte er die Traditionsfiguren der Mudemer Fastnacht vor: Herrli und Fräli, Halbherrn und ganze Damen, Hexsche un Deiffel, Spreiselisvokääfer und natürlich die lustigen Spitzdudde, und ganz besonders die Gallionsfigur Wassersucher Nobby Münch, der im Gründungsjahr das Licht der Welt erblickt hatte. Tapfer spielte die Krachkapelle neben den unvermeidlichen Tuschs natürlich die Hitparade der Mudemer Fastnachtsschlager. Und dann musste es auf einmal wirklich schnell gehen, denn auf einmal frischten Sturmböen auf und Graupelschauer prasselten schlagartig eiskalt auf die Narrenschar herunter, dabei hatte Wassersucher Nobby doch noch gar nicht den Pachtzins an den abgesetzten Bürgermeister übergeben. War auch schwierig, denn der Schultheis war erkrankt, aber sein Stellvertreter nahte. Und so konnte doch der Pachtzins noch übergeben werden, das war schwierig, denn das normale Hinkele war in 3G nicht aufzutreiben. Aber Nobby gab nicht auf und fand das 3G-Gickerle beim Dambach „geschlachtet, gerupft und gegrillt“ – und mit dem war Bürgermeisterstellvertreter Christian Hört zufrieden. Aber dann ging es wirklich schnell, unter Begleitung der Krachkapelle beeilte sich die Narrenschar mit Prinzenpaar, Garden, Wassersucherrat und der närrischen Gefolgschaft nach der Aufforderung „Feiert mit uns a Fastnacht a guudi, denn kem Oort is sou schej wie in Mudi“ der abschließenden Einladung zum Schmuutzessen im Sportheim zu folgen. Hajo!