Schriftgröße: a a a | SitemapDatenschutz | Impressum | Kontakt
Seite drucken

Jarmila Manko stellt in Chartres aus

Chartres/Mudau. (lm) Dass sich die Mudauer Glaskünstlerin Jarmila Manko nicht nur bis weit über die Gemeinde-, sondern auch über die Landesgrenzen hinaus einen hervorragenden Namen erarbeitet hat, zeigt eindrucksvoll die Einladung zur Beteiligung an der internationalen Ausstellung „Lumières du Monde“ – zu Deutsch „Glanzlichter der Welt“ -, die dieser Tage in Chartres südwestlich von Paris eröffnet wurde. Die wirklich zauberhafte Stadt – rund eine Autostunde von Paris entfernt - scheint geradezu prädestiniert zu sein für eine Ausstellung zu diesem Thema, vor allem, weil schon die Kathedrale Notre Dame – eine der ältesten und am besten erhaltenen überhaupt – mit ihren weltberühmten Glasfenstern als Höhepunkt mittelalterlicher Glasmalerei, und damit der Lichtarchitektur überhaupt, zählt. Daran angeknüpft, sind bis Oktober 2017 in den historischen Räumlichkeiten von Centre International du Vitrail zum Thema „Licht“ zahlreiche Werke zeitgenössischer Glasmaler aus aller Welt zu sehen. Die Ausstellung der Kabinettscheiben im einheitlichen Format 45 x 45 cm zeigt ein internationales Panorama der zeitgenössischen Glasmalerei mit ganzen Welten der Gestaltungsmöglichkeiten. Das dort ausgestellte Exponat von Jarmila Manko mit dem Titel „Lichtspirale“ entstand im Jahr 2007 und stellt das Licht als Wiege des Lebens dar, so die Künstlerin. Mehr aus ihrem Repertoire, vor allem neue Arbeiten wird die Künstlerin dann in einer elitären Ausstellung in ihrem Mudauer Atelier am Wochenende 22. und 23. Oktober 2016 zeigen und gleichzeitig ihren Mankonelli Kalender 2017 vorstellen und anbieten. Die Bevölkerung ist zu diesem Wochenende eingeladen.