Schriftgröße: a a a | SitemapDatenschutz | Impressum | Kontakt
Seite drucken

Weinfest beim Schützenverein Schloßau

Schloßau. Es war mal wieder ein ganz besonderes Weinfest, das die Schloßauer Schützen im Vereinseigenen Schützenhaus mit unzähligen ehrenamtlichen Helfern ausrichteten.

Zum einen gab es kulinarisch alles, was das Herz im Herbst begehrt. Zum zweiten war das Verein- und Jedermannschießen um den „Goldenen Schuߓ erweitert worden und bei allen Wettkämpfen lockten attraktive Sach- und Geldpreise bzw. Pokale. So holte sich beim Pokalschießen der örtlichen Vereine unter 14 Mannschaften überraschend die 1. Mannschaft des Männergesangvereins den Siegerpokal mit 335 Ringen vor der 2. Mannschaft der Feuerwehr mit 328 Ringen. Die weiteren Plätze wurden belegt von B-Jugend FC 318 Ringe, Tennisverein2 296 Ringe, Jugendfeuerwehr1 283 Ringe, Musikverein3 282 Ringe, Musikverein4 282 Ringe, Männergesangverein2 279 Ringe, Jugendfeuerwehr2 278 Ringe, Musikverein1 257 Ringe und Tennisverein1 253 Ringe. In der Siegermannschaft schossen die Schützen Roland Baier 91 R., Norbert Henn 83 R., Joachim Gornik 82 R. und Reinhold Gornik 79 R. Mit 91 Ringen erzielte Roland Baier auch das höchste Einzelergebnis. Am Wettkampf für Vereine und Gruppierungen der Gesamtgemeinde Mudau beteiligten sich neun Mannschaften. Sieger wurde mit 332 Ringen der „Montagsstammtisch Scheidental“ mit den Schützen Reinhold Scheuermann (89), Wolfgang Hofmann (87), Roland Brenneis (86), und Klaus Galm (70), vor den „Waldauerbacher Jungfüchsen“ (326) auf Platz 2 und der SG Waldauerbach (324) auf Platz 3. In der Reihenfolge der Platzierungen folgte „Hirschbar“ mit 311 R., Jagdgenossenschaft mit 310 R., Männergymnastik Scheidental mit 303 R., Sack und Partner mit 302 R., Jugendraum Scheidental mit 293 und Gymnastik Scheidental mit 288 Ringen. Das höchste Einzelergebnis erzielte Josef Gramlich mit 95 von 100 Ringen. 54 ehrgeizige Schützinnen und Schützen. Als die vier Favoriten qualifizierten sich Dominik Link (Waldauerbach), Nico Benig (Mudau), Theresa Brenneis (Schloßau) und Stefanie Fischer (Hüffenhardt) für’s Finale, bei dem Theresa Brenneis die Nase klar vorne hatte und sich den 1. Platz und den 10-Gramm-Goldbarren sicherte. Auf dem 2. Platz landete Stefanie Fischer, die für 3 Tage zum Weihnachtsmarkt nach Brüssel darf. Platz 3 und ein 5-Gramm-Goldbarren ging an Dominik Link und den Bosch-Akku-Schrauber holte sich Nico Benig auf dem 4. Platz. (L.M.)