Schriftgröße: a a a | SitemapDatenschutz | Impressum | Kontakt
Seite drucken

Lokalschau des Kleintierzuchtverein Mudau

Mudau. (lm) Auf eine sehr gut besuchte und bestens organisierte Lokalschau kann der Kleintierzuchtverein Mudau zurückblicken und auch stolz sein. Die Bevölkerung honorierte mit ihrem zahlreichen Besuch die hervorragend aufgemachte Schau, die auch dem Kleintierzucht-Laien einen informativen Einblick in die Welt der Deutschen Kleintierzucht gewährte.

Neben den ausgestellten Tieren wie Kaninchen, Hühner und Tauben hatten die Verantwortlichen Mudauer Züchter und Vereinsmitglieder auch einen Teich mit Enten, eine Voliere mit Vogel-Exoten sowie weitere Volieren mit verschiedenen Hühnern, Enten und Vögeln liebevoll hergerichtet. Als besonderer Anziehungspunkt gestaltete sich der Streichelzoo mit verschiedenen Kaninchenrassen, der besonders bei den kleinen Schaubesuchern bestens ankam. 1. Vorsitzender Gerhard Sammet dankte allen Ausstellern für ihr Engagement und besonders den zahlreichen Helfern im Hintergrund für ihre tatkräftige Mithilfe bei der Vorbereitung und Durchführung der traditionellen Lokalschau im vereinseigenen Züchterheim. Für die Bewertung der ausgestellten Tiere zeichneten die Preisrichter Britsch aus Langenbrettach und Simon aus Heidelberg für die Sparte Kaninchen sowie Preisrichter Schmied aus Langenbeutingen für Geflügel verantwortlich, die sich durchweg lobend über das ausgestellte Tiermaterial äußerten. So war es auch nicht verwunderlich, dass erstmals in der über 30jährigen Vereinsgeschichte des Kleintierzuchtverein Mudau ein Tier mit 98 Punkten bewertet wurde. Der glückliche Züchter war dabei Edwin Haun mit seinem Hermelin Blau-Auge. Vereinsmeister in der Sparte Kaninchen wurde ebenfalls Edwin Haun mit Hermelin Blau-Auge und 388,5 Punkten, gefolgt von Karlheinz Zimmermann mit Deutsche-Kleinwidder grau und 384,5 Punkten sowie auf dem 3. Platz Kuno Heneka mit Rheinische Schecken und 384 Punkten. Die besten Tiere bei den Kaninchen gehörten Edwin Haun mit 1,0 bei Hermelin Blau-Auge und 98 Punkten und 0,1, ebenfalls mit Hermelin Blau-Auge und 97 Punkten. Bei den Ehrenpreisen konnten sich Kuno Heneka mit Deutscher-Riese grau, Rheinische-Schecken, Englische-Schecken, Zerg-Widder und Zwerg-Schecken dreifarbig und Gerhard Sammet mit Wiener grau, Holländer schwarz-weiß und Thüringer weiß in die Siegerlisten eintragen. Weiter Jonny Kilion mit Thüringer, Thomas Sammet mit Loh.-schwarz, Christoph Hilbert mit Sachsengold, Karlheinz Zimmermann mit Deutsche-Kleinwidder grau, Franz Laumann mit Deutsche Kleinwidder grau und weiß, Günther Hilbert mit helle Großsilber und Edwin Haun mit Hermelin. Vereinsjugendmeister wurde Jonny Kilian mit Thüringer und 383 Punkten. In der Sparte Geflügel konnten folgende Preisträger ermittelt werden: Vereinsmeister in der Sparte Hühner Thomas Lenz mit Holländische Zwerge, goldhalsig und 376 Punkten, Vereinsmeister Tauben wurde Thorsten Sammet mit Modeneser schwarz und 377 Punkten. Die Siegertiere bei Geflügel mit 1,0 (Modeneser gescheckt, 96 Punkte) und 0,1 (Antwerpener Bartzwerge, 96 Punkte) gehörten Thorsten Haun. Ehrenpreise in der Sparte Geflügel errangen Dominik Link mit Zwerg-Seidenhühner gelb, Thomas Lenz mit Holländische Zwerge, goldhalsig und Thorsten Haun mit Modeneser schwarz, gescheckt und blau. Sieger und Platzierte erhielten aus den Händen des 1. Vorsitzenden Gerhard Sammet Pokale, Urkunden und Medaillen als Lohn für ihren Einsatz zum Wohle der Deutschen Kleintierzucht.