Schriftgröße: a a a | SitemapDatenschutz | Impressum | Kontakt
Seite drucken

Interessante Gemeinderatsrundfahrt

Mudau. Zur jährlichen Gemeinderundfahrt mit Vor-Ort-Besichtigungen trafen sich die Mitglieder des Mudauer Gemeinderates, Ortsvorsteher sowie Herbert Knapp, Gerd Mayer, Harald Grimm und Christoph Müller von der Gemeindeverwaltung zusammen mit Rektor Roman Andres von der GHSW Mudau und Rektor Ernst Hauk von der Grundschule Schloßau, Stephan Farrenkopf als Hausmeister der Schule und Bürgermeister Dr. Norbert Rippberger.

Ziel dieser Informationstour durch die Gesamtgemeinde war vor allem, sich ein genaues Bild geplanter, laufender und im Bau befindlicher Maßnahmen in den einzelnen Ortsteilen zu machen und Entscheidungsgrundlagen zu sammeln. Nach dem Treffpunkt an der Grund- und Hauptschule Mudau, wo man die notwendigen baulichen Veränderungen in Lehrerzimmer und Lehrmittelraum in Augenschein nahm und die von Kreisbrandmeister Dietz angeordneten Brandschutzmaßnahmen begutachtete, begab sich die Besucherschar an das benachbarte Feuerwehrgerätehaus, wo die Wehrleute ein Problem mit dem Öffnen und vor allem dem Schließen der mittlerweile 30 Jahre alten Tore haben. Gleichzeitig warf man auch einen Blick auf die defekte Fensterfront der Schulturnhalle, zu der Christoph Müller die besten Sanierungsmaßnahmen vortrug. Das nächste Ziel im Kernort war das gemeindeeigene Gebäude in der Wallstraße 32, welches der Heimat- und Verkehrsverein künftig für Ausstellungen und Veranstaltungen nutzen und hierzu sanieren möchte. Weitere Stationen waren die Neuhofstraße mit der Kanal- und Oberflächenerneuerung, die Zufahrt über die Neuhofstraße zum Baugebiet ,,Brückengut“, die Regenrückhaltung im Tal und die Reserveflächen im Bebauungsplan ,,Untermudauer Straße“. Im Ortsteil Donebach ging es in erster Linie um die Dachsanierung und die geplanten Wohneinheiten in den Räumlichkeiten der ehemaligen Lehrerwohnung im Schulhaus und in Mörschenhardt um den geplanten Ausbau der Kreisstraße, die Sanierung der Außentreppe an der Schule sowie der Gemeindeverbindungsstraße zwischen Mörschenhardt und Schloßau. In Schloßau standen die anstehenden Sanierungsarbeiten in Schule und Schwimmbad, sowie die Oberflächenentwässerung im ,,Kinzert“ auf der Tagesordnung. Danach fuhr man zum „Dach der Gemeinde“ zum Hochbehälter in Reisenbach und besichtigte dort den Stand der laufenden Sanierungsarbeiten und die geplanten Maßnahmen in der Kirchstraße. Nach der Mittagspause befasste man sich in Scheidental mit der Resterschließung des Baugebietes ,,Neuer Garten II“. Im Ortsteil Langenelz interessierte die Gemeindevertreter vor allem ,,Struthäcker II“, die Herrichtung der Wanderbahn bis zum Wald, der geplante Gehweg zum Friedhof und der Eingangsbereich der Friedhofskapelle. Auf dem Weg nach Steinbach besichtigte man den Standort des geplanten Biomassekraftwerkes, in Steinbach die Erschließung des Baugebietes „Sommerberg“ und die notwendigen Oberflächenentwässerungsmaßnahmen. Als letzter Gemeindeteil stand die Fahrt nach Rumpfen an, wo sich die Teilnehmer über die Abwasserbeseitigung und die Fenstersanierung im Rathaus informierten. Unter regen Diskussionen und Lösungsvorschlägen endete die ,,Ortsteilebereisung“, wobei diese bei den diversen Ausschuss-, Gemeinde- und Ortschaftsratssitzungen Berücksichtigung finden sollen. (L.M.)