Schriftgröße: a a a | SitemapDatenschutz | Impressum | Kontakt
Seite drucken

Jahreshauptversammlung des FC Donebach

Donebach. Auf ein äußerst reges Vereinsjahr kann der 344 Mitglieder umfassende FC Donebach zurückblicken, der in der gut besuchten Sporthalle seine Jahreshauptversammlung abhielt.

Im Mittelpunkt standen dabei die Neuwahlen zur gesamten Vorstandschaft sowie Ehrungen langjähriger und verdienter Mitglieder durch den Verein und den Badischen Fußballverband. Dass die Versammlung in erfreulich kurzer Zeit ablaufen konnte lag an der zügigen des 1. Vorsitzenden Norbert Schnetz, der auch Bürgermeister Dr. Norbert Rippberger, Ortsvorsteher Franz Brenneis, den Buchener Fußballkreisvorsitzenden Klaus Zimmermann, Trainer Timo Kirschenlohr und Vertreter der örtlichen Vereine begrüßen konnte. Eingangs dankte der Vorsitzende allen, die sich im Geschäftsjahr für die Belange des FCD eingesetzt hatten und besonders den Sponsoren für ihre Unterstützung. Norbert Schnetz appellierte an alle Vereinsmitglieder, sich verstärkt im Ehrenamt zu engagieren, auch angesichts der immer schwieriger werdenden wirtschaftlichen Situation. Positives gab es im gesellschaftlichen Bereich zu berichten, wodurch der kameradschaftliche Zusammenhalt weiter gefestigt werden konnte. Nicht gut sehe es dagegen derzeit im sportlichen Bereich aus, denn sowohl die C-Jugend als auch die 1. Mannschaft in der Kreisliga kämpfen derzeit um den Abstieg. Schriftführerin Angelika Schüßler berichtete, dass man im Juni ein Jugendturnier mit gutem Zuspruch ausgetragen und am Gemeindepokal teilgenommen hatte. An Kerwe suchte man wieder einen Superstar, zur ,,Kässle-Leerung“ im Sportheim hatten zahlreiche Personen den Weg ins Sportheim gefunden und als gut besucht bezeichnete sie auch das Schlachtfest. Weitere Aktivitäten waren die Prunksitzung der Dumbocher Turmspatzen, der Faschingstanz, der Kinderfasching, der Preisschafskopf und das traditionelle Eierpicken. Erich Hört berichtete für die AH, dass man insgesamt 15 Spiele ausgetragen , an zwei Hallenturnieren teilgenommen und an einem AH-Fest in Stuttgart teilgenommen habe. Am 9. Juli fahre man gemeinsam mit der Damenmannschaft zum Weinfest nach Albertshofen. Einen ausführlichen Bericht mit kritischen Worten zu den Erwartungshaltungen bei Jugendlichen und dem mangelnden Gemeinschaftssinn der Aktiven, erstattete Spielausschussvorsitzender Werner Sennert, der aus beruflichen Gründen für sein Amt nicht mehr kandidierte. Den Trainingsbesuch nannte er gut und so sei der Klassenerhalt in dieser Saison noch zu schaffen. Ein besonderer Dank galt Trainer Thilo Kirschenlohr, der nach einigen Jahren fruchtbarer Zusammenarbeit am Ende der Runde den Verein verlassen werde und mit Jochen Stich wurde ein neuer Spielertrainer verpflichtet. Der FC Donebach spielt im Nachwuchsbereich in Spielgemeinschaften zusammen mit den VfR Scheidental (A-Jugend), dem FC Schloßau (E-Jugend) und dem TV Reisenbach (D-Jugend), betonten Jugendwart Dieter Dietrich und sein Stellvertreter Siegfried Walz. Die C-Jugend werde von Johannes Schnetz und Günter Schüssler betreut, die besonders auf den Aufstieg in die Landesliga Odenwald stolz waren. Die B-Junioren wurden Kreisligameister und Kreispokalsieger. Die F-Jugend, betreut von Hilmar Allgaier, Wilfried Trunk und Roland Baier, würde sich gut entwickeln und bei drei Hallenturnieren konnte am einen 2. und zwei 1. Plätze erkämpfen. Kassenwartin Regina Rippberger berichtete trotz einiger Sparmaßnahmen über eine angespannte finanzielle Kassenlage und die Kassenprüfer Siegfried Heilmann und Norbert Streun bescheinigten der Kassenwartin eine stets korrekte Finanzverwaltung. Regina Rippberger schied aus beruflichen Gründen nach 6jähriger Vorstandstätigkeit aus ihrem Amt aus. Nach der einstimmigen Entlastung auf Antrag von Bürgermeister Rippberger brachten die Neuwahlen der gesamten Vorstandschaft folgendes Ergebnis: 1. Vorsitzender Norbert Schnetz, 2. Vorsitzender Kurt Schölch, Kassenwartin Silke Friedel, Stv. Nina Söhner, Schriftführerin Angelika Schüßler, Festausschuss Siegfried Walz, Dieter Rögner, Siegbert Schäfer, Erich Hört, Alois Rippberger, Norbert Nesnidat, Andre Hört und Jochen Walz, Kassenprüfer Siegfried Heimann und Norbert Streun, Sportausschuss Michael Indra, Dieter Blumenschein, Sebastian Ripp und Dieter Dietrich, Jugendleiter Dieter Dietrich. In den Grußworten der Gäste wurde der FCD als eine feste und anerkannte Größe im Gemeindeleben bezeichnet und Bürgermeister Rippberger betonte, dass die Gemeinde ihre Zuschussmittel für die Vereine nicht gekürzt habe und diese auch weiterhin nach den Möglichkeiten unterstützen werde. Fußballkreisvorsitzender Klaus Zimmermann konnte anschließend namens des Badischen Fußballverbandes einige Mitglieder für ihre Verdienste um den Fußballsport auszeichnen: Die Verbandsehrennadel in Bronze erhielt Gebhard Kühner (10 Jahre), in Silber Norbert Schnetz für 20 Jahre und die Spielerehrennadel in Silber wurde für 20 Jahre an Bernhard Blumenschein übergeben. Für 30 Jahre Spielertätigkeit erhielten Siegbert Schäfer und Norbert Schnetz die Spielerehrennadel in Gold. Mit Urkunden und Ehrennadel des Vereins wurden ausgezeichnet: (10 Jahre-bronze) Manuel Frank, Brigitte Hört, Tilo Kirschenlohr, Florian Mechler, Marianne Mechler, Trudbert Mechler und Marcel Nesnidal. (20 Jahre-silber) Siegfried Ballweg, Egon Bethäuser, Horst Kaufmann, Klemens Schäfer und Herbert Scharmann. (30 Jahre-gold) Felix Burth, Hans Egenberger, Martin Dietrich, Rainer Hilbert, Thomas Haas, Egon Mechler, Lieselotte Rippberger, Manfred Schäfer, Wendelin Schäfer und Werner Schell. (L.M.)