Schriftgröße: a a a | SitemapDatenschutz | Impressum | Kontakt
Seite drucken

"Vom Hohen Odenwald an des Maines Strand"

Im Rahmen von „Mudau Aktiv – Programm 2012“ fand am Sonntag, 05.08.2012 eine geführte Radwanderung statt.

Dazu konnte der Fahrradtour-Experte Joachim Hemberger ca. 30 Fahrradfreunde am Rathaus Mudau begrüßen. Nach einer kurzen Einführung ging es per Drahtesel auch schon los über den Mudauer Galgen entlang des „Odenwald-Madonnen-Radweges“ nach Oberneudorf und Hollerbach, vorbei am Hollersee bis hin zum Morretal in Buchen. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren begeistert bei der Sache und so konnte bei einem herrlichen Sommertag während einer kurzen Rast in Hainstadt an der Flurkapelle St. Anna bereits frühzeitig festgestellt werden, dass dieser Sonntag ein besonderes Erlebnis für alle Mitwirkenden war. Joachim Hemberger gelang es, die Streckenführung so zu legen, dass auch nicht so geübte Fahrradnutzer ohne Probleme mitwirken konnten.
Über den Stadtwald von Walldürn und einer anschließenden Bummelfahrt durch die Wallfahrtsstadt wurde der nächste Themenweg der „Taubertal-Achter“ in Richtung Rippberg angesteuert. Hier stand Entspannung auf dem Programm, denn die Strecke hatte vornehmlich viel Gefälle zu bieten. Nachdem auch die Einreise ins benachbarte Bayern bei Schneeberg reibungslos verlaufen war, genoss man die Innenstadt von Amorbach um schließlich entlang des „Main-Neckar-Radweges“ nach Weilbach zur Mittagspause zu kommen. Dort warteten schon die Verantwortlichen des Heimatvereines auf die Gruppe aus Mudau und servierten guten Weilbacher Most und präsentierten den eindrucksvollen Glockenturm. Bei einem „Wunschkonzert“ konnte die herrliche Klangvielfalt gehört werden.
Anschließend führte der Tross weiter entlang der idyllischen Mudbach über die Laurentiusbrücke zum Biergarten des Brauhauses FAUST.
Nach einer zünftigen Einkehr und der wohlverdienten Erfrischung wurden die Fahrräder auf den extra organisierten Kleinbus mit Fahrradanhänger verladen und der Rückweg nach Mudau angetreten. Christoph Müller bedankte sich im Namen aller Teilnehmer bei Joachim Hemberger für die Auswahl der Tour und die souveräne Leitung des Tages. Alle waren sich einig, es hat viel Spaß gemacht und so wird im Programm 2013 sicherlich wieder Fahrradsport angeboten sein.