Schriftgröße: a a a | SitemapDatenschutz | Impressum | Kontakt
Seite drucken

Härtebereiche des Trinkwassers - Stand Juni 2012

Die neue Trinkwasserverordnung ( TrinkwV 2001 ) verpflichtet die Wasserversorgungsunternehmen nach § 16 Abs.4 zu einer jährlichen Veröffentlichung aller verwendeten Aufbereitungs- und Desinfektionsstoffe im Trinkwasser sowie die Härtebereiche im jeweiligen Versorgungsgebiet .

Dies dient der Dosierempfehlung von Wasch- und Reinigungsmittel unter Berücksichtigung einer gewässerschonenden Verwendung nach § 9 der Neufassung des"Gesetzes über die Umweltverträglichkeit von Wasch- und Reinigungsmitteln" (WRMG 2007 ) .

Trinkwasserbezug und Trinkwasserhärte bzw. Härtebereiche stellen sich im Einzelnen wie folgt dar:

Versorgungsgebiet I:

Ortsteile
Donebach/Ünglert, Mörschenhardt, Schloßau/Waldauerbach, Scheidental, Reisenbach, Langenelz, Mudau

Bezugsquelle, Aufbereitung + Desinfektion:
Tiefbrunnen 2, 3 + 4, mechanische Entsäuerung, keine weitere Aufbereitung und Desinfektion

Wasserhärte und Härtebereich:
1,500 mmol/L, Calciumcarbonat, (^8,4 °dH), mittel


Versorgungsgebiet II:

Ortsteile
Rumpfen, Steinbach

Bezugsquelle, Aufbereitung + Desinfektion:
Tiefbrunnen 6, mechanische Entsäuerung, keine weitere Aufbereitung und Desinfektion

Wasserhärte und Härtebereich:
1,80 mmol/L, Calciumcarbonat, (^10,4 °dH), mittel